Hallo Frau Eilers

Mein Sohn ist gestern 8 Monate alt geworden und ich habe einen riesen Problem was das Essen angeht. İch habe anfang 6. Monat mit Beikost angefangen. Seitdem akzeptiert er es nicht, es sei denn es ist süß (obst).
İch habe damals mit Karotte Pastinake angefangen. Mit ach und krach hat er etwas gegessen aber eher gezwungenermaße duch spielerei. Mittlerweile macht mein Sohn bei Gemüse garnicht mehr den Mund auf. Weder Karotte, Pastinake, Fisch, Fleisch, pürriert oder einfach gekocht und klein geachnitten... nichts funtioniert.
Sobald ich ein stück Kartoffel oder Fisch in sein Mund gebe, verzieht er sein Gesicht, kaut etwas rum und spuckt es wieder aus!
Ich weissmittlerweile nicht wiees qeitergehen soll. Sein Körper braucht doch diese Vitamine und nur Obst reicht dafür bestimmt nicht aus.

So sieht seine Mahlzeit aus:

10 Uhr Stillen
11.30 Uhr sitzen wir gemeinsam am Frühstückstisch. Ab und an isst er bisschen brot mit Butter und Käse oder frischkäse mit. (Ca 1/4 scheibe Brot oder weniger)
12.30 Uhr Stillen
14.00-14.30 uhr Gemüsebreiversuch ohne Erfolg!
15.00 Stillen
17.00 Stillen
18.30- 19.00 Uhr Selbstgemachter Abendbrei 200 ml mit Apfel Banane Haferflocken und Milch (kein Wasser)
20.00 Einstillschlafen
23.30 Uhr Stillen
02.30 Uhr Stillen
Und danach schläft er bei mir an der Brust

Tagsüber mag er Tee garnicht und Wasser tringt er sehr wenig.

Nur zum Abendbrei wird ca 50 ml Wasser getrunken.

Die Windeln werden auch nicht besonders nass in 4 Stunden!!!

Was muss ich denn tun?

1

Mein Sohn wiegt etwa 8,5 kg bei einer Größe von ca 69 cm

2

Hallo,
also das Gewicht und die Größe hören sich für das Alter erstmal okay an, wichtig wäre allerdings zu wissen, welche Perzentile er hatte bei der Geburt, denn das Gedeihen ist ja immer etwas, das man im Verlauf sieht und nicht nur punktuell.

Wenn er den Abendbrei gut toleriert und auch eine gute Menge ißt, dann ist das ja auch schon mal ein sehr gutes Zeichen, dass er das kann und auch gerne macht.
Da Sie häufig stillen, was sehr schön ist, braucht er eigentlich keine zusätzlichen Getränke. Die Windeln müssten theoretisch immer naß sein, wenn Sie sie wechseln, denn er trinkt ja regelmäßig?!
Ich würde Ihnen raten, mal einen Brei mit Gemüse und Kartoffel und Fleisch zu geben. Manche Kinder mögen die Gemüsesorten alleine nicht und wenn man welche füttert, die schon etwas interessanter schmecken, dann klappt das plötzlich.
Sie können ja mal ausprobieren, ob er einen kompletten Abendbrei bereit wäre auch mittags zu essen und dann durch den Gemüse-kartoffel-Fleisch/Fisch Brei zu ersetzen. Ebenso kann man am Abend immer mal einen Löffel zwischenfüttern vom Mittagsbrei. Die Kinder gewöhnen sich an das ,was man ihnen gibt und akzeptieren durch Wiederholung auch dann neue Geschmackrichtungen.
Lassen Sie sich nicht entmutigen, für Ihren Sohn ist das Arbeit sowohl das Essen als auch verschiedene neue Geschmacksrichtungen auszuprobieren. Bleiben Sie weiter so geduldig, er wird das lernen!
Alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen