Frühchen mit extremen Untergewicht, schlechtes Trinken

Ich musste im Mai20 meine Zwillinge in SSW 29+3 aufgrund Plazentainsuffizienz und daraus erfolgter extremer Rerardierung per Kaiserschnitt entbinden.
Gewicht: 835 g, der zweite 390!!!!

Bei der Geburt konnten beide selbstständig atmen, lediglich der eine am CPAP, der andere am Highflow
Meine zwei Mäuse mussten einiges durchmachen. Vor allem der Kleine, zwei schwere Blutvergiftungen, Hirnhautentzündung. Nach 19 Wochen durften wir endlich mal heim

Aktuell ist unser riesen Problem: Trinken- kriegen nur das Flascherl.

Beide essen seeeeehr wenig, der "Große" kommt auf 600-750 ml Pre Nahrung.
Der " Kleine" mit Müh und Not 350-420 ml, Muttermilch und Frühgeborenennahrung.

Der Kleine nimmt kaum zu.

1

Liebe Nadl87,

Sie sind schon einen langen Weg gegangen und bestimmt war dieser nicht immer ganz einfach.

Ich verstehe, dass Sie sich Sorgen um das Gedeihen Ihrer Kinder machen.

Für mich ist jetzt sehr schwer einzuordnen, wie es sich in Ihrem speziellen Fall verhält, da ich Ihrem Bericht nur sehr wenige Informationen entnehmen kann.

Möchte man bewerten, ob ein Kind ausreichend trinkt, so spielt das aktuelle Körpergewicht eine Rolle. Daraus lässt sich dann ermitteln, ob die Menge pro Kilogramm Körpergewicht im gewünschten Rahmen liegt. Zusätzlich kann man dann über den Energiegehalt der Nahrung feststellen, ob grundsätzlich auch die angebotenen Kalorien zum Wachsen ausreichen. Und natürlich gibt es Faktoren, die im Einzelfall noch zusätzlich zu beachten sind, so dass eine Empfehlung „aus der Ferne“ nicht sicher abzugeben ist.

In solchen Fällen ist es immer am Besten, man sucht das Gespräch zur/zum behandelnden Kinderärztin/-arzt. Besonders die individuellen Besonderheiten sind dann viel einfacher in die Beurteilung einzubeziehen. Trinkmenge und Energiegehalt kann man dann auch im Verlauf bewerten und gegebenenfalls anpassen sowie dann auch den Verlauf anhand individueller Wachstumskurven objektivieren.

Liebe Grüße

Kinderarzt.jahn

Top Diskussionen anzeigen