Kopf wächst seit 4 Monaten nicht

Kopf wächst seit 4 Monaten nicht
Ich hatte bereits ein mal eine Frage gestellt diesbezüglich.

Der Kopf meines Sohnes ist seit 3 1/2 - 4 Monaten absolut nicht gewachsen. Kein Zuwachs an Kopfumfang.

Wir waren vergangene Woche in der Neurologischen Kinderklinik in Datteln. Laut MRT, EEG usw. ist alles unauffällig. Die Schädelnähte seien noch offen, das Gehirn hätte noch Platz und es ist auch nichts verknöchert oder so.

Nun habe ich natürlich keine wirkliche Antwort bekommen, warum der Kopf seit 4 Monaten nicht gewachsen ist. Es wurde nur ausgeschlossen dass es irgendwas mit den Knochen an sich zu tun habe.

Ich mache mir mittlerweile wirklich große Sorgen weil er bei der U6 Untersuchung am 07.05 44cm Kopfumfang hatte und damit schon unter den Percentilen lag glaube ich und jetzt mit fast 16 Monaten immer noch 44cm Kopfumfang hat.

Hat irgendwer hier Erfahrungen damit und ist es theoretisch möglich, dass ein Kopf eines Babys unter normalen Umständen mal für so einen Zeitraum nicht wächst und dann irgendwann wieder ein Wachstumsschub kommt? Oder ist es jetzt schon eher wahrscheinlich, dass das ganze mit einem Syndrom / Krankheit zusammen hängt.

Wir wissen gerade echt nicht weiter. Entwicklungsverzögerung, Kopfumfang nimmt nicht zu seit 4 Monaten, teilweise Hand/Finger Stereotypien

1

Liebe/r Luca1405,

ich kann Ihre Sorge sehr gut verstehen.

Sie beschreiben neben dem derzeit stagnierenden Kopfwachstum auch andere Dinge, die Sie bemerken: Entwicklungsverzögerung und psychomotorische Verhaltensauffälligkeiten. Die Vorstellung im Zentrum in Datteln, zur Beurteilung dieser Besonderheiten, war eine sehr gute Idee. Aus Ihren Ausführungen schließe ich, dass die Diagnostik dort sehr umfangreich war. Erfreulich ist, dass offensichtlich sämtliche dort erhobenen Befunde, ohne einen Krankheitswert waren.

In der Regel erhalten Sie und Ihr/e behandelnde/r Kinderarzt/-ärztin im Anschluss an eine Vorstellung dort, einen ausführlichen schriftlichen Bericht, in dem alle Ergebnisse noch einmal zusammengefasst und bewertet werden. Auch wenn das stagnierende Kopfwachstum derzeit in Ihrer Wahrnehmung im Vordergrund steht, nicht zuletzt weil er greif- und überprüfbar ist, sollten aber die Entwicklungsverzögerung und psychomotorischen Auffälligkeiten zusätzlich in den Fokus rücken, insbesondere mit der Frage, ob unterstützende Angebote den Verlauf positiv beeinflussen können und ob sich Hinweise auf eine übergeordnete Grunderkrankung erhärten oder sich entkräften lassen.

Ich muss Ihnen eine Antwort auf Ihre Frage nach dem weiteren Verlauf des Kopfwachstums schuldig bleiben. Die beste Variante zur Abklärung und Einschätzung haben Sie bereits ergriffen und kein Beitrag in einem Forum kann dieser wertvollen, persönlichen Untersuchung auch nur annähernd gleichkommen.

Ich wünsche Ihnen alles erdenklich Gute

Liebe Grüße

Kinderarzt.jahn

Top Diskussionen anzeigen