Allergierisiko

Hallo,

mein Kind, inzwischen 19 Monate alt, hat ein sehr hohes Allergierisiko.
Nach der Entbindung hat die Hebamme im Krankenhaus gesagt, dass das einzige was ich noch für ihn tun kann, ihn 2 Jahre zu stillen weil Muttermilch im zweiten Lebensjahr in dem Fall wichtiger ist als im ersten Lebensjahr.

Meine Kinderärztin hält davon gar nichts, was sie mir schon bei der U3 gesagt hat.

Natürlich habe ich nicht mehr viel Milch und er wird schon lange nur noch einmal Tag gestillt. Meine Kinderärztin hat jetzt daraufhin ziemlich unwirsch reagiert, ich sollte ihn endlich abstillen, so wenig Milch würde gar nichts bringen.

Ich brauche daher dringend noch mehr Meinungen oder Infos dazu, ich finde leider nicht viel dazu im Internet.
Bei Neurodermitis ist es ja wissenschaftlich erwiesen und soweit ich weiß, sind die Ursachen für Neurodermitis und Pollen-und Lebensmittelallergien ähnlich.

Vielen Dank!
Eva

Hallo wirunder,
also auch im 2 Lj und auch wenn es kleine Mengen sind, so ist die MM dennoch sehr wertvoll für dein Kind.

Vielleicht findest du dies und die darin enthaltenen Links hilfreich:
http://www.stillen-institut.com/media/Stellungnahme-S3-Leitlinie-Allergiepraevention.pdf

Liebe Grüße
Christina

Top Diskussionen anzeigen