Johannisbrotkernmehl ja oder nein?

Hallo.

Meine Zwillinge sind 13 Wochen zu früh geboren und haben beide eine Trinkschwäche. Aber der Kleinere macht uns größere Sorgen. Ich Pumpe nun seit 4 Monaten ab und gebe zusätzlich Pre Nahrung von Bebivita wenn diese nicht reicht. Wir nehmen Mam Flaschen und sind von der 1 Sauger Größe nun auf die 2 umgestiegen da er bei Größe 1 gezogen und gezogen und gezogen hat bis er vor Übermüdung eingeschlafen und seine Menge nicht geschafft hat. Mit dem 2er trinkt er deutlich größere Mengen und nimmt besser zu (4 Monate 3400g, korrigiert 1 Monat) ABER weiterhin ist das Problem dass er sehr gurgelnd trinkt, sich öfter mal Verschluckt und am Ende alles im Schwall erspuckt (war auch bei Größe 1 so) Habe sowieso das Gefühl dass beide ein Sättigungsgefühl nicht kennen. Wenn wir nicht irgenwann stoppen würden dann würden sie trinken bis zum Erbrechen.

Nun wurde uns bei einem Routinecheck im KH empfohlen Johannisbrotkernmehl beizumischen. Das würde evtl das Trinkverhalten von dem Kleinen verbessern und das Spucken reduzieren. Nun liest man im Internet aber sehr unterschiedliche Meinungen dazu. Was könnten Sie mir empfehlen? Gekauft ist welches aus dem Bio Laden aber über die Dosierung kann man weder auf dem Gläschen was lesen noch woanders.

Über Erfahrungswerte würde ich mich von Ihnen oder aber auch von anderen betroffenen Muttis freuen.

Liebe Grüße

1

Hallo nadine12345,
um Muttermilch oder auch künstliche Nahrung anzudicken gibt es speziell hierfür hergestellte Andickungsmittel auf Johannisbrotkernmehl-Basis (zB Aptamil Proexpert AR Andickungsmittel/ Nestargel)). Dort wird auf der Verpackung vermerkt sein, wie man es dosieren soll.

Meine persönlichen Erfahrungen damit sind allerdings nicht so gut bzw der gewünschte Effekt tritt nicht unbedingt ein.
Bessere Erfahrungen habe ich mit häufigem Aufstoßen, häufigen kleinen Mahlzeiten und möglichst Muttermilchernährung....da MM sehr leicht verdaulich ist und Magen-Darm rascher passiert.
Das "Spucken" also der sogenannte Reflux (das zurückfließen von Nahrung aus dem Magen ist ) ist zusätzlich auch reifebedingt und zeigt sich häufig in "Phasen", sprich je nach Wachstum wechseln sich bessere und problematischerere Phasen ab. Bei Ex-Früchchen gibt es unter Umständen auch manchmal noch Probleme mit der Saug-Schluck-Koordination. Hier könnte auch eine Logopädische Mitbehandlung helfen, z.B Stimulation nach Castillo-Morales.

Vielleicht kannst du es auch nochmal mit deinem Kinderarzt besprechen.


Liebe Grüße
Christina

Top Diskussionen anzeigen