nächtliches Dauernuckeln/-stillen, Rückschritt mit Beikost

Hallo,

unsere Tochter ist 7,5 Monate alt und will nachts alle 1,5-2h an die Brust. Oft nuckelt sie auch nur, aber meistens trinkt sie auch richtig. Wir hatten schon einen total schönen "Rhythmus" (nicht zeitlich, aber Häufigkeit). Sie wurde am Abend zum einschlafen gestillt und in der Nacht nach Bedarf (meistens 2-3x pro Nacht) und hat untertags bereits voll gegessen.
Jetzt seit ein paar Tagen fordert sie es regelrecht ein auch untertags wieder gestillt zu werden und will in der Nacht alle 1,5-2h an die Brust, was wirklich sehr an meinen Kräften zehrt - hauptsächlich mittlerweile wegen Schlafmangel. Ist das eine typische Phase die wieder vorbeigeht? Wird sie vielleicht untertags nicht satt und holt sich dann alles in der Nacht über die Milch? Man muss dazu sagen, dass sie nicht wirklich große Portionen isst - 4-5 Mahlzeiten jeweils so zwischen 80g und 150g, also sehr unterschiedlich.

Es klingt vielleicht komisch, aber wir wollen ein zweites Kind, also wenn unsere Kleine ca 1-1,5 Jahre alt ist, möchte ich schwanger werden. Ich hab aber keinen Eisprung, solange ich so viel stille. Ich hoffe immer noch, dass ich meine Tage bekomme, sobald ich weniger stille und dafür nicht VOLL abstillen muss. Aber wissen tu ich es leider nicht und das stresst mich im Moment ziemlich...wie kann ich die Stillmahlzeiten reduzieren?

Vielen Dank für hilfreiche Antworten!

Liebe Grüße,
Tessa

1

Da sie nachts teilweise auch 1-2h durchgehend nuckelt, hab ich natürlich auch schon an einen Schnuller gedacht, den nimmt sie aber leider nicht...

2

Hallo Tessa,
ja solche Phasen gibt es tatsächlich. Gerade wenn die Umstellung zur Beikost und noch einige Entwicklungsschritte zusammen kommen, suchen die Kinder gerade in diesem Alter häufig noch mal deutlich mehr die Nähe. Ein "aufholen" von Milchmenge wenn es gerade eine Phase schlechteren Essens gibt ist zusätzlich gut möglich.
Ich habe den Eindruck dass deine Einschätzung da ganz gut ist :)
Und wenn mehrere solche Dinge zusammen kommen, dann zeigt sich das dann noch heftiger.

Liebe Grüße
Christina

Top Diskussionen anzeigen