Brautamt oder Wortgottesdienst?

Hallo Ihr Lieben...
beim Vorgespräch in der Pfarrei gestern wurde ich gefragt, ob wir einen Wortgottesdienst oder ein Brautamt möchten? Ich muss zugeben, dass ich erst nicht wusste, was die Dame von mir will... #kratz#schein... peinlich...
Wie gestaltet Ihr Euren Gottesdienst und warum habt Ihr Euch für diese Version entschieden?
Muss vielleicht dazu sagen, dass wir gleichzeitig unseren Sohn taufen lassen.

LG, Mel

1

http://de.wikipedia.org/wiki/Wortgottesdienst

Brautamt:

In das feierliche Brautamt íst das Eheversprechen der Brautleute vor dem Pfarrer, den Trauzeugen und der anwesenden Gemeinde eingeschlossen, und so auch die sakramentale Eheschließung vollzogen.

LG Merline

2

Hallo Mel,

ist das Brautamt das gleiche wie die Brautmesse?
Wir wurden nämlich gefragt, ob wir ein Wortgottesdienst oder eine Brautmesse wollen. Der Unterschied ist der, dass bei der Brautmesse eine Eucharistiefeier (Abendmahl) abgehalten wird. Beim Wortgottesdienst entfällt dies.
Da mein Zukünftiger evangelisch ist (ich bin katholisch und wir hieraten auch katholisch), wurde uns zum Wortgottesdienst geraten, was wir auch machen.

Liebe Grüße,
Sabine

4

Ich kenne auch nur diese Erklärung.
Da meine Mama evangelisch ist, werden wir auch "nur" einen Wortgottesdienst machen.

3

Brautamt ist mit Abendmahl - was den Nachteil hat, daß protestantische Gäste nicht teilnehmen dürfen und sich ausgeschlossen vorkommen könnten.

Top Diskussionen anzeigen