Junggesellinnenabschied wie war eurer und wer hat ihn geplant?

Frage steht schon oben , nun erzählt mal fleißig.


Danke

1

Hallo,

zuerst haben wir bei uns zu Hause ordentlich angefeiert und dann sind wir auf eine Lokaltour gegangen. Es war wirklich sehr lustig und wir haben getanzt bis zum Morgengrauen. Meinen Mann hab ich dann auch noch getroffen, das war sehr emotionall und romantisch. Damit endete die Tour zwar, das war aber in Ordnung.

Meine Freundinnen haben auf meinen ausdrücklichen Wunsch auf div. Spielchen, Acceciores und schräge Überraschungen verzichtet. Sie haben Bowle, div. Getränke und Brötchen mitgebracht und ich mußte wirklich gar nichts machen. Sie haben mir auch gemeinsam Schmuck geschenkt, was ich sehr süß fand.

War wirklich ein gelungener, wenn auch nicht typisch traditioneller Polterabend!

lg,
Petra

2

Also ich selbst hatte keinen Jungesellingenabschied :-( weil ich auch teilweise zu beschäftigt war mit der Hochzeitsplanung.
Aber von anderen habe ich gehört, daß entweder die Schwester, oder beste Freundin den Jungesellingenabschied geplant hatten.
Einige sind in den Hochseilgarten nach Karlsruhe gegangen, oder mit dem Bollerwagen mit Essen und Trinken (Alkohol) auf diversen Weinfesten.... Je mehr Mädels desto besser ist es

3

niemand, denn ich will so ein schrott nicht:-p

ich find die ganzen JGA total blöd, die zeit verbringe ich lieber mit meinem zukünftigen.
gegen ein schönes essen mit freundinnen habe ich nichts#freu aber in der stadt mit irgendwelchen saublöden klamotten kerlen kondome zu verkaufen, neee danke- so was ist für mich einfach nur albern...

dir trotzdem viel spass.
Lg#liebdrueck

4

Hallo,

meine Mädels haben mich abgeholt und 400km weg nach Hamburg entführt (ich wußte erst am Ortseingangsschild, wo mein JG-Abschied stattfindet). Wir haben den sonnigen Tag genossen, Cocktails geschlürft, sind abends lecker Essen gegangen, haben anschließend die Nacht durchgetanzt und sind zum Abschluß um 5 Uhr auf den Fischmarkt gegangen - es war suuuper!!!
Wer Spielchen mag, o.k., aber ich kam auch ohne gut aus. Wir haben einfach unseren "Weiber-Tag" genossen.
Das war übrigens letzten Samstag, da hatten wir 25 Grad#huepf.

LG
Saskia, die am liebsten jedes Wochenende JG-Abschied hätte#freu!!!

5

Mein JGabschied war letztes Jahr im Juli und ich muss sagen, ich war nicht sonderlich begeistert. Organisiert wurde das Ganze von der Familie meines Mannes und ein wenig von meiner besten Freundin.

Ich muss dazu erwähnen das ich schwanger war. Zwar erst im 4 Monat, aber trotzdem. Die haben sich lauter doofe Spiele ausgedacht und ich bin den ganzen Abend nur am rumhetzen gewesen, weils allen nicht schnell genug ging. ( Hatte irre mit Müdigkeit zu der Zeit zu kämpfen ) Ich war eigentlich im nachhinein nur dazu da, den anderen ne #festtour zu ermöglichen. So hatte ich mir das nicht vorgestellt. #schmoll

Mir wäre ein gemütlicher Weiberabend, mit Cocktails, schönes Essen und viel Geplauder. Oder ein Abend in unseres Stammdisco echt lieber gewesen. Da hätte ich wenigstens was davon gehabt.

Mein Highlight kam aber dann, als ich meinen Mann unterwegs getroffen habe. #freu ( War so abgemacht - hatten im selben Revier den Abschied ) Zuerst hat er mir ein Gedicht aufsagen sollen, was aber nicht so klappte, weil er soooooo nervös war. Wir haben uns dann einfach auf den Boden sinken lassen und für ne lange Zeit alles und jeden vergessen und es gab nur noch uns beide. War sehr emotional und tränenreich ...

Auf das Ganze im Vorfeld hätte ich gerne verzichten können ....

Lieben Gruß
Knutscherle

Top Diskussionen anzeigen