Frage wegen Brautstrauß

Hallo ihr Mitbräute und Exbräute:-)

ich habe da mal ne frage. Als ich beim besprechen wegen dem Brautstrauß im Blumenladen war, hat mir die Floristin den Brautstraußhalter mit steckschwamm gezeigt. Nun hat mir vor kürzem eine andere Floristin gesagt, dass dieser Steckschwammhalter nicht so gut sei.

Nun bin ich mir nicht mehr sicher, was ich nehmen soll.#kratz

Hat von euch jemand schon erfahrung damit gemacht?:-D

Jetzt schon vielen Dank für die antworten bzw. Tipps#blume

Gruß Verena (Hochzeit am 2.6.07)

1

Hallo Verena,

also ich hab am 15. 05. 2006 standesamtlich geheiratet und hatte einen Rosenstrauss. Damit ihn halten konnte hat der Florist ein (ich denke Mal) Blatt von der Bananenpalme genommen um die Rosenstängel einzuwickeln. Es war echt super schön und voll angenehm zu halten.

Bei der religiösen Trauung am 29. August 2006 hatte ich ein Blumenbukett mit einem Halter und einem Steckschwamm und wir sind ein paar Blumen rausgefallen. Es war keine Tragik, aber trotzdem.

Also, ganz eindeutig, ich empfehle keinen Steckschwamm. Aber vielleicht wäre mit all den Blumen ohne dem Steckschwamm der Strauss zu dick zum halten gewesen. Ich weiss nicht.

lg,

Verena *g*

2

hi verena,
es kommt drauf an...
wenn du einen abfließenden strauß haben willst wäre die steckschwammvariante, für uns floristen zumindest, die einfachere geschichte.....zudem musst du dir dann keinen kopf um die wasserversorgung deines straußes zu machen. klar ist, daß die verarbeitung gut sein muß, denn das mit den rausfallenden blumen darf nicht sein (schäm dich florist-schäm dich ;-) )
bei einem runden, kompakten strauß ist es auf jeden fall absolut kein streß ihn normal zu binden und wie meine vorschreiberin schon sagte...man kann die stiele ganz wunderbar mit einem z.B "hasenohr" (so heißt das blatt) oder einer zum kleid passenden schleife abbinden...so trägt sich das ganz gut

lg pauli

Top Diskussionen anzeigen