STANDESAMT Gästeliste

Hi,
Ich würde gern mal eure Meinungen dazu lesen.
Wir feiern im Herbst unsere standesamtliche Hochzeit. Wir wollen diese im engsten Familien-/Freundeskreis feiern. Aus Platzgründen und weil wir eine große Feier nächstes Jahr planen, haben wir schon den Großteil meiner Familie nicht eingeladen.

Nun ist es so, dass ein Gast sich auf den Schlips getreten fühlt, weil er ohne +1 eingeladen wurde. Wir wussten nicht, dass es überhaupt ein +1 gibt und wegen der kleinen Feier haben wir darauf verzichtet ihn mit +1 unbekannt einzuladen.
Ich persönlich finde den Gedanken total blöd, jemanden uns unbekanntes zur kleinen Feier einzuladen, nur weil es der aktuelle Partner von einem der Gäste ist. Damit hätte diese unbekannte Person die Chance, beide Feiern mit zu erleben, aber der Großteil meiner Familie nicht.
Auf der anderen Seite möchten wir diesem Gast nicht suggerieren, seine Partnerwahl nicht zu akzeptieren - was ja nicht der Fall ist.

Wie würdet ihr diese Situation handhaben?
Findet ihr meine Meinung zu kleinkariert?

Partner einladen?

Anmelden und Abstimmen
3

Auch wenn das vielen nicht schmeckt, ich würde die neue +1 nicht auf die standesamtliche Feier einladen.

Weil es ein sehr kleiner, intimer Kreis ist.
Weil man (auch eure Gäste) echt nicht scharf sein muss, in so einem kleinen Kreis erst mal jemanden kennen zu lernen. Ist gruppendynamisch einfach schlecht und hemmt die Lockerheit.
Weil es sich für dich ja scheinbar doof anfühlt, dass eine Fremde bei beiden Feiern dabei ist, was aus Platzgründen nicht mal deiner Familie gegönnt ist.
Wer weiß, wie lange sie ein Paar sind. Viele ärgern sich über die diversen "+1" auf den Hochzeitsfotos, die wegen Trennung schon lange wieder aus dem Leben entschwunden sind.

4

Ich sehe das auch so! Es ist euer tag und gerade in einer kleinen, persönlichen runde wirkt eine fremde person doch irgendwie deplatziert. Ich kann eure gedanken da total verstehen!

7

Danke für deine Antwort. :)
Manchmal möchte man auch einfach nicht der Buhmann sein, ich glaube das ist es, was mich daran so verunsichert hat.
Mein Freund und ich haben diskutiert und sind zu dem Schluss gekommen, den Partner nicht einzuladen. Aus dem einfachen Grund, dass es eine kleine Feier ist und wir gern ausschließlich Leute dabei haben wollen, die wir auch kennen. Zur großen Feier ist das natürlich was anderes.
Mein Freund fand das Argument mit den Fotos auch wichtig. Man möchte nicht irgendwann da sitzen und sich fragen "wie war nochmal der Name???" 😅

Danke 😊

weitere Kommentare laden
1

Hi,

ich kann nur von uns reden, aber selbstverständlich hätten wir den Partner mit eingeladen, sobald wir von ihm erfahren. Der gehört einfach dazu.

Ist es wirklich so, dass diese eine Person nun eure Feier sprengt?

Dein zukünftiger Mann wurde ja wahrscheinlich auch immer mit zu Feierlichkeiten eingeladen?

LG

2

Hhm, ich würde den Partner auch mit einladen. So eine Feier ist ja auch für ein Paar eine schöne Abwechslung vom Alltag. Wieso geht ihr nicht mal mit der Person und dem Partner zum Kennenlernen einen Kaffee trinken?

5

Natürlich den Partner nicht einladen. Wie du schon richtig geschrieben hast, das ist eine dir fremde Person und ein Teil deiner Familie kann ja schon nicht kommen weil ihr die Feier klein halten wollt. Ich gehe davon aus, der Gast der sich auf den Schlips getreten fühlt, weiss das? Und trotzdem zickt er so rum? Finde ich sogar frech von dieser Person sorry. Als ob dessen Partner einen höheren Stellenwert hat als deine Familie🙄

6

Nicht einladen und mit dem Gast sprechen, dass die Feier klein ist und es ihm erklären wie du es uns erklärt hast.

8

Ich würde mit dem Paar einen Kaffee trinken gehen, damit man sich mal kennenlernt "wir haben im Rahmen unserer Einladung erfahren, dass es "dich" gibt" und dann eine Einladung in der Tasche haben und je nachdem, wie das Kennenlernen verläuft gibt es 2 Möglichkeiten:
1. Einladung in die Hand drücken
2. Um Verständnis werben, dass die Feier nur im kleinen Kreis stattfindet, ihr euch aber darauf freut, denjenigen bei der großen Feier begrüßen zu dürfen (und dann bleibt die Einladung natürlich in der Tasche)

9

Wir hatten unsere Standesamtliche Trauung auch im sehr engen und kleinen Kreis, da wir nur kirchlich groß feiern wollten.

Den Partner oder auch dazugehörige Kinder würde ich aber immer mit einladen......

11

Huhu,also ich wäre anstelle vom "+1" etwas beleidigt und würde gar nicht auf die große Feier wollen. Eure Intension den Partner nicht einzuladen mag ja seine Begründung haben aber ich kann mir nicht vorstellen, dass " +1" dieses ausladen auf ihre nicht Person bezieht.
Auf der anderen Seite hätte ich auch keine Lust alleine auf eine Hochzeit zu gehen und mein Partner sitzt zu Hause... Aber das ist nur meine persönliche Ansicht.

Ich bin der Meinung, der Partner gehört immer dazu. Auf eine Person mehr oder weniger käme es nicht an.

Top Diskussionen anzeigen