Hochzeitseinladung ohne Partner - absagen?

Hallo, wie der Titel schon verraten lässt, habe ich eine Hochzeitseinladung zur Hochzeit einer guten Freundin erhalten. Ich ging ehrlich gesagt davon aus, dass mein Freund (wir sind fast 3 Jahre zusammen) auch eingeladen ist, da ich das ehrlich gesagt nicht anders kenne und selbst auch niemals ohne Partner einladen würde.

Nun ist mir aber zum Glück beim erneuten betrachten der Einladung aufgefallen, dass nur mein Name drauf steht und ich habe nochmal sicherheitshalber bei meiner Freundin nachgefragt. Als Antwort bekam ich nur "die Einladung ist nur für dich + diesen tränenlachenden Smiley 😂. "Wir wollen es ja klein halten".

Ich bin ehrlich gesagt sehr enttäuscht. Zum einen weil ich natürlich nicht ohne meinen Freund gehen möchte und zum anderen weil nicht Mal ein erklärendes Gespräch kam warum er denn nicht eingeladen ist. zB wegen Platzmangel etc...
Auch die Antwort von ihr mit dem Lachsmiley kann ich nicht wirklich nachvollziehen und empfinde ich als sehr unhöflich.

Auf der anderen Seite Frage ich mich, ob ich übertreibe. Es handelt sich "nur" um eine standesamtliche Hochzeit und meine Freundin kennt meinen Freund auch nur flüchtig. Es wird auch noch eine weitere alte schulbekannte da sein, neben der ich sitzen werde, zu der ich aber so auch keinen komtakt mehr habe.

Für mich fühlt es sich einfach nicht richtig an alleine zu gehen und ich wäre auch sehr enttäuscht, wenn ich auf eine Hochzeit von einem Freund meines Freundes nicht eingeladen wäre.

Am liebsten würde ich absagen... aber wenn ja, mit welcher Begründung? Direkt ansprechen wäre am ehrlichsten, aber ich möchte ihr auch ihre hochzeit nicht schlecht reden. Was meint ihr, übertreibe ich und sollte einfach alleine hingehen?

Huhu,
Ich hätte es auch schöner gefunden, mit Partner eingeladen zu werden, würde aber den Wunsch der Freundin, es so klein wie möglich zu halten, akzeptieren und hingehen. Und ich würde entsprechend weniger schenken (hier schenkt man so, dass Essen und Trinken bezahlt ist und für das Brautpaar noch was übrig bleibt).
Viele Grüße Cheryl

Hallo.

Ich kann verstehen, dass du es blöd findest, aber ich kann auch deine Freundin verstehen. Wenn sie es klein halten möchte, aus welchen Gründen auch immer (Platzmangel, Finanziell,....) muss man das so akzeptieren und auch ich würde dann nur die engsten Vertrauten einladen. Wenn jeder mit Anhang käme, würde es den Rahmen sprengen. Zudem finde ich, dass sie sich dafür auch nicht rechtfertigen braucht.

Mein Mann war in letzter Zeit auf 2 Hochzeiten. Zwei Kumpels vom Basketball. Die wissen auch, dass er verheiratet ist und kennen mich flüchtig vom sehen.Dennoch galt die Einladung nur für ihn, was ich völlig okay fand. Ich mein, wir sind zwar ein Paar, aber man ist doch in der Lage, auch mal ohne seine Partner zu einer Feier zu gehen, oder?

Wenn sie wirklich so eine gute Freundin ist, wie du geschrieben hast, würde ich da gar nicht weiter drüber nachdenken. Oder mit Gedanken machen, zu gehen oder nicht. Das finde ich sehr albern. Natürlich würde ich gehen und mit meiner Freundin feiern und einen schönen Abend haben.
Dein Freund und sie kennen sich doch auch kaum. Stört es ihn ebenso?

Ich sehe es anders als du. Ich finde, gerade zu Hochzeiten sollte man immer mit Partner eingeladen werden, schliesslich ist das doch das tragende Thema einer Hochzeit. Ausnahmen würde ich ggf. machen, wenn man die Mitspieler aus dem Fussballverein o.ä. einlädt, oder diese dann nur zu einem Sektempfang einlädt und später im kleinen Rahmen feiert.

Zumindest ich empfände es als Affront, wenn nur meine Frau oder ich ohne Partner eingeladen würden. Meiner Meinung nach rächt sich diese Form von Geiz früher oder später. Es geht aus meiner Sicht nicht darum, ob wir auch mal alleine weg können oder ob einer von uns das Hochzeitspaar nur flüchtig kennt, sondern darum, dass wir es offenbar nicht wert sind, dass man uns zwei Plätze freihält anstatt nur einen.

Bei manchen gehts nicht um Geiz, sondern einfach darum mit Leuten zu feiern, die einem wirklich wichtig sind - eben die engsten Vertrauten.
Das ist finde ich völlig okay und die TE würde sich lächerlich machen, aus dem Grund abzusagen.
Manche möchten einfach nicht so groß feiern, das bleibt ihnen doch überlassen.

Liebe TE, du wirst auch ohne deinen Partner Spaß haben können. Deine Freundin möchte nicht so groß feiern, das sollte man als ebenso gute Freundin tolerieren können.

(Mit Freund wäre es sicherlich schöner für dich, aber hier gehts eben um den Wunsch des Paares)

weitere 14 Kommentare laden

Aber Du schreibst doch selber....sie kennt meinen Freund nur flüchtig....warum sollte er dann eingeladen werden?
Wir haben sehr groß gefeiert, da waren natürlich auch viele Paare aus dem Freundeskreis dabei.
Aber ich habe die Mädels meiner Tanzgarde eingeladen, ohne Partner. Ich trainiere mit den Mädels, nicht mit deren Männern.
Auch meine Arbeitskolleginnen waren ohne Männer eingeladen. Ich kenne die Männer teilweise überhaupt nicht und sie mich auch nicht. Was sollen die auf der Hochzeit?
Mein Mann wiederum hat seine Handballmannschaft eingeladen - ohne Partnerinnen, da er mit den Jungs Handball spielt und die Frauen maximal als Zuschauer dabei sind.
Wir sind in vielen Vereinen - auch in unterschiedlichen - da kann es durchaus passieren, dass mal eine Einladung nur für einen von uns gilt.
Darüber habe ich mir noch nie Gedanken gemacht.

Naja, der Unterschied liegt aber darin, dass ich eine sehr gute Freundin von ihr bin und nicht irgendeine Arbeitskollegin oder Vereinsmitglied und sie mir damit das Gefühl vermittelt mein Freund sei es nicht wert auf die Hochzeit eingeladen zu werden. Wäre ja auch eine Gelegenheit ihn besser kennenzulernen. Auf einer Hochzeit geht es doch um Beziehungen und das romantische und da gehört mein Partner für mich dazu. Ich finde man sollte als Brautpaar auch an seine Gäste denken...

Ich sehe das eben anders. Mit meinen Kolleginnen verbringe ich sehr viel Zeit, also sind sie mir wichtig (nicht alle :-p). Du kennst Deine Freundin schon ewig, nicht aber deren Mann/Freund.
Bei einer Hochzeit möchte ich die Menschen um mich haben, die mir wichtig sind. Und ein Partner, den ich nicht wirklich kenne, spielt da eben keine Rolle.

weitere 13 Kommentare laden

Also ich finde du übertreibst nicht...

Ich würde auch aus Prinzip nicht gehen wenn man mich ohne mein Mann einlädt... ich finde ein Partner gehört IMMeR dazu das ist eine Respektsache....

Ich würde auch niemals jemanden ohne den Partner einladen ich finde das gehört sich einfach nicht...

Also in du absagst musst du für dich selber wissen... ich persönlich würde es tun...

Ist denn nur dein Freund nicht eingeladen, oder vielleicht auch mehrere Partner nicht?

Kann ich leider nicht sagen, ich kenne sonst leider niemanden...

>>>weil ich natürlich nicht ohne meinen Freund gehen möchte<<<

Wieso "natürlich"? Machst du gar nichts mehr ohne deinen Freund?

>>>weil nicht Mal ein erklärendes Gespräch kam warum er denn nicht eingeladen ist.<<<

Warum sollte sich ein Gastgeber erklären oder rechtfertigen, wen er einlädt oder nicht?

Im Übrigen HAT sie dir doch erklärt, warum.

Das ist mir zu doof, natürlich mache ich was ohne meinen Freund. Darum geht es doch gar nicht...

#pro

Huhu

Ich würde zu meiner Hochzeit auch keine Leute einladen die ich nicht kenne 🙃
Und gerade wenn es klein gehalten wird hat das Paar auch eher Zeit mit jedem etwas zu sprechen und einen entspannten Tag/Abend zu machen

Liebe Grüße

Naja nicht kennen, stimmt ja nicht. Die Braut war sogar schon auf seiner Geburtstagsfeier. Sie kennen sich halt über mich.

Soweit ich es interpretiert habe ist da aber keine Freundschaft oder so zwischen den beiden, sie kennen sich eben über dich.
Eine Person mehr oder weniger macht da vielleicht keinen Unterschied, aber wenn jeder einen Partner mitbringt ist man direkt bei der doppelten Anzahl an Leuten, wenn Partner eingeladen sind muss man auch noch Tante erna einladen die man nicht kennt…
Sprich doch vorher nochmal mit ihr, frag wer denn noch kommt, ob du wen kennst etc

Du wirst bestimmt viele unterschiedliche Meinungen jetzt bekommen aber wenn man es korrekt betrachtet und wenn man es ganz genau nimmt, ist eine Einladung ohne Partner zum Hochzeit ein absolutes No Go.. Für mich persönlich auch sehr merkwürdig und an der Grenze zu unverschämt..

Eine Freundin die jahrelang mit ihren Partner zusammen ist ohne Partner zum Hochzeit einzuladen ist, für mich ein absolutes No Go. Es ist einfach respektlos.. Geht gar nicht... Es gibt sogar eine „ Knigge“ für Hochzeiten, wo drinnen steht dass man niemanden der fest liiert ist ohne Partner einlädt. Ich finde es auch total egoistisch von deiner Freundin. Klar es ist ihre Hochzeit aber es ist ein Fest der Liebe und dann einfach zusehen wie die Freundinnen ohne deren Partner dort sitzen bzw feiern müssen, geht gar nicht finde Ich. Man sollte auch an die Gäste denken.

Wir haben selbstverständlich mit Partner eingeladen als wir geheiratet haben. Ich fand es gerade schön zu sehen wie die Paare sich herausgeputzt hätten. Viele kamen farblich abgestimmt mit den Partner. Krawatte farblich passen zum Kleid der Freundin. Es war für viele Paare einfach Highlight des Jahres und mir hat es unser Tag noch schöner gemacht zu sehen wie viele glückliche Paare wir als Gäste hätten.

Wenn ihr Budget begrenzt ist und sie klein feiern möchte, dann sollte sie ihr eingeladene Gäste anders aussuchen.

In deiner Stelle würde Ich nicht hingehen. Ich hätte aber auch ganz deutlich kommuniziert warum...

Ja, genauso wie du eure Hochzeit beschreibst, kenne ich das auch. Danke für deine Meinung 😊

Ich finde deine Einstellung leider etwas schwierig. Wenn dich die Gründe interessieren und ihr so gute Freunde seid, frag sie einfach offen. Ich habe mich das auch oft gefragt welche Gäste, mit Partner und vielleicht noch Kindern usw... das geht ganz schön ins Geld. Bei unserer standesamtlichen Trauung waren nur Eltern Trauzeugen und der Bruder meines Mannes. Wir sind danach nur Essen gegangen. Wir haben uns vorgenommen, nächstes Jahr eine Feier zu machen. Aber auch da sind unsere finanziellen Mittel begrenzt und auch da laden wir sehr ausgewählt ein. Und da kommen auch Freunde ohne Partner, da wir diese einfach nicht kennen. Und wir lassen uns da auch keinen Vorwurf machen. Zudem denk doch mal an deinen Partner. Er wäre da noch "fremder" als du. Dann gluckt ihr zusammen und weiter? Dann geht lieber alleine Essen und sag die Hochzeit ab. Und ja, das Brautpaar bestimmt, wer kommt. Ich würde mich nicht in Unkosten stürzen nur um jemanden nicht auf den Schlips zu treten, den ich nicht wirklich kenne (deinen Partner).

weitere 7 Kommentare laden

Hallo,

Wenn man mir die Nachricht mit diesem Smiley geschickt hätte, hätte ich auf Ironie/Sarkasmus getippt. Bist du sicher, dass diese Aussage ernst gemeint war und nicht ein "Natürlich ist die Einladung für beide!" hinter dem Smiley lauert? #kratz

Sollte die Einladung tatsächlich nur für dich sein wäre das natürlich Schade, ich würde dem Wunsch der Freundin aber nachkommen zumal ja noch andere da sein werden, die du kennst.

Alles Gute,

Dragonflies #blume

Du schreibsz, dsss die beiden sich nur flüchtig kennen. Und das bach 3 jahren?da kann ich es verstehen.gerade wenn man im kleinen kreis feiert, nur vertraute einzuladen

In Smileys würde ich nichts reininterpretieren. Benutzt man sie, deutet sie wer falsch. Benutzt man sie nicht hat man schlechte Laune.

Ohne Partner eingeladen werden fände ich auch komisch, aber das Brautpaar entscheidet wie es feiern möchte.

Wenn es eine gute Freundin ist, geh hin. Es ist doch nur ein Tag.

Vielleicht wollen sie nur mit Menschen feiern, die ihnen wichtig sind. Da gehört dein Partner, den sie nur flüchtig kennen dann natürlich nicht dazu.

Sind ander den mit Partner eingeladen? Wie groß wird die Feier? Ein richtiges Hochzeitsfest / Party oder „nur“ ein exklusives Essen nach dem Standesamt für die Familie und besten Freunde?

Das Brautpaar alleine entscheidet wer eingeladen wird und wer nicht. Punkt! Da gibts gar nichts zu diskutieren. Laut deiner Aussage ist sie eine sehr gute Freundin von dir. Also geh hin, ohne deinen Partner. Wenn du nun wegen einer solchen (sorry) Kleinigkeit schmollst und nicht zur Hochzeit gehst, dann ist sie dir doch nicht so wichtig... Und dann liegt das Problem wohl eher bei dir. Ist es so schlimm an eine Hochzeit ohne Partner zu gehen? Warum??
Auch unmöglich finde ich, dass du von ihr einen Grund erwartest, warum dein Partner nicht kommen darf. Den lachenden Smiley ist etwas irritierend, das stimmt, aber den ignoriere einfach. Sorry, mir als Braut würde es total ablöschen, wenn eine Freundin selbstverständlich ERWARTEN würde, ihren Partner mitzunehmen, den ich nur flüchtig kenne. Fragen darf man die Braut/Bräutigam immer, aber dann bitte auch mit der Antwort umgehen können und nicht schmollen. Es ist schliesslich ihr Tag und nicht den der Gäste/Partner... Und wirklich: eine Geburtstagsparty ist nun etwas weniger wichtig und emotional als eine Hochzeit. Mir wäre es im Traum nicht eingefallen, alle möglichen Partner der geladenen Gäste auch noch einzuladen, weil es doch einfach ein intimer Tag ist, und den will ich nicht mit Sepp, den ich kaum kenne, verbringen. Sie hat dich eingeladen, weil du ihr wichtig bist. Jetzt bist du an der Reihe!

In letzter Zeit häufen sich auch bei uns solche Anfragen an meinen Mann. Komisch eigentlich, denn ich wurde immer nur mit Mann eingeladen und zwar ganz egal ob mein Mann nun besonders gut mit einer Freundin von mir konnte oder nicht. Zumal, ganz ehrlich.....bei uns ist es eigentlich Brauch, dass man soviel gibt, wie es ca. pro Person "kostet" und eben noch etwas extra Geld für das Brautpaar obendrauf. Großzügig bemessen natürlich, denn Geiz ist bei sowas überhaupt nicht geil. Daher, wenn es sich um richtige Hochzeitsfeiern handelt, würde es mir im Traum nicht einfallen, alleine zu kommen und alleine zu tanzen.

Wie bereits erwähnt, mein Mann wurde nun bereits zweimal alleine eingeladen....und WIR sind dann halt nicht hingegangen. Auch wenn es Kollegen sind und groß gefeiert wird, hat mein Mann keine Lust mit anderen tanzen zu müssen. Dann lieber gar keine Einladung, als eine halbherzige Einladung.

Ja, sehe ich genauso. Auch dass man natürlich genug schenkt, daher verstehe ich das mit dem finanziellen Aspekt, der hier immer wieder angeführt wird nicht. Vielleicht gehören wir noch zu den "altmodischen" 😅

Wenn die Braut deinen Freund nur flüchtig kennt, finde ich es durchaus legitim ihn nicht mit einzuladen.

Ich war auch schon auf einer Hochzeit ohne Partner (wir waren damals erst kurz zusammen). Ich kannte neben dem Brautpaar nur eine weitere Person. Der Tag war dennoch schön und ich konnte mich auch mit mir fremden Personen super unterhalten und hatte Spaß. Das ist ja das schöne an Hochzeiten. Man kommt in Kontakt mit Personen, die mit am Tisch sitzen und hat Spaß.

Ich würde an deiner Stelle wohl allein hingehen und schauen wie es läuft. Wenn du keine Lust mehr hast, gehst du halt nach dem Abendessen.

Und ich finde schon, dass der finanzielle Aspekt durchaus greift. Für dich und viele andere ist klar, dass man so viel schenkt, dass man sein eigenes Essen und Getränke abdeckt. Zusätzlich natürlich auch was extra.

Aber es gibt eben auch genug Leute, die das nicht so sehen, bzw. auch die finanziellen Mittel nicht haben. Habe ich letztes Jahr selbst erlebt: von Arbeitskollegen meines Mannes und Freunden von mir (noch Studenten), kam nicht einmal genug, um das Essen zu zahlen. Aber das ist auch vollkommen okay. Denn ich habe sie eingeladen, weil ich sie dabei haben wollte und nicht, weil ich ihr Geld wollte.

Und: mit steigender Anzahl an Gästen benötigt man nicht nur mehr Essen und Getränke, sondern eventuell auch einen größeren (teureren) Raum/Saal, mehr Torte, mehr Deko, mehr Gastgeschenke.
Weißt du denn überhaupt was das Essen kostet? Eventuell wollen die beiden ja mit einem exklusiven Menü feiern. Dann kostet das schon mal mehr, als was du vielleicht schenken möchtest.

weitere 3 Kommentare laden

Leider ist eine Hochzeitsfeier heutzutage bei manchen Leuten wohl so ausgerichtet, dass zwar Location, Blumen, Fotograf etc ‚perfekt‘ passen, dann aber geknausert wird, wenn es um das Wohlbefinden der Gäste geht. Natürlich sollte dein Partner mit eingeladen sein. Ausnahmen gelten wirklich nur für Vereinsmitglieder etc, die hier ja schon genannt wurden. Da kennt man sich ja dann auch als Gruppe. Hier will deine Freundin ihre Partnerschaft feiern, ohne deinen Partner. Na schönen Dank.
Wahrscheinlich würde ich trotzdem gehen und dann recht früh aufbrechen, weil ich mich zu einem schönen Date mit meinem Partner verabredet hätte 😁.

Für mich ist es nicht stimmig. Aber nicht am Punkt „wen lade ich ein“.
Eine g-u-t-e Freundin kennt deinen Freund nur flüchtig nach 3 Jahren Beziehung? Wie kommt denn das? Sicher dass nicht mehr dahinter ist?

Aus der anderen Sicht. Standesamt machen wir nur mit Familie.
Ich werde zur grösseren Feier die zeitversetzt nach dem Standesamt stattfinden wird 2 Personen auch alleine einladen. Eine hat eher schnell wechselnde Partner. Und ich will keine Leute auf meiner Feier haben die ich nicht kenne und nie wieder sehen werde. Da streiche ich das +1 auch dezidiert sie nimmt sonst gern wenn grad kein Mann da ist wechselnde Kolleginnen mit die mit „Essen, Trinken für lau“ gelockt werden.
Bei der anderen finde ich den Partner ganz fürchterlich und das Kind sehr verzogen.
Ich kenne sie 30 Jahre aber den Anhang als Partycrasher braucht es wirklich nicht. Ggf als Check für Dich...

Um Mal einen ganz anderen Standpunkt aufzuzeigen, wir haben mit nicht Mal 20 Leuten geheiratet. Das waren nur Geschwister, Eltern, Großeltern und die besten Freunde. Für mich war unsere Hochzeit etwas ganz intimes und am liebsten wäre es mit gewesen wir hätten die Partner nicht mit eingeladen, weil es für mich dadurch an Intimität verloren hat. Mein Mann war aber dagegen. Nun haben wir natürlich auch auf den "guten" Fotos, also nicht den Partyfotos überall expartner.
Immerhin bei Tanten und Onkel habe ich mich durchgesetzt. Das wären sonst noch Mal mindestens 15 Leute mehr gewesen. Leute die ich teilweise nicht Mal kenne. Ich war keine Braut die im Mittelpunkt stehen wollte, ich wollte einfach nur eine kleine Hochzeit mit den für uns wichtigsten Menschen

Jeder kann und sollte feiern und einladen wenn er will. Wenn du ohne deinen Freund nicht gehen willst, dann gehst du nicht. Fertig.

LG
Gabi

Dieses Thema hatten wir kürzlich in einem anderen Forum auch. Für mich ist es Selbstverständlich das mein Partner mit dabei ist, ob man sich jetzt super oder nur flüchtig kennt. Für andere ist das nicht selbstverständlich, da wurde ich teilweise ganz schön frech für angegiftet.

Jeder so wie er mag. Dann sollte es auf der Einladung explizit drauf stehen. Und darf nicht sauer sein wenn man dann ne Absage kassiert.

Wir Heiraten Ende nächsten Monats auch Standesamtlich im kleinen Kreis da ich dann in der 39 Woche bin.
Wir haben aber alle Partner mit einkalkuliert finde ich normal.

Huhu,

Punkt 1: Es handelt sich ja mur um eine Standesamtliche Hochzeit. Ine standesamtliche Trauung findet meist in sehr kleinen Räumen statt.

Punkt 2: Wäre es eine kirchliche Hochzeit oder eben eine Feier (davon war bisher keine Rede), fände ich es auch befremdlich, ohne Partner zu erscheinen.

Punkt 3: Wenn ihr befreundet seid, dann redet(!) miteinander. Ob von Angesicht zu Angesicht oder per Telefonat ist da zweitrangig. Aber redet! Klärt das und gut is ;-)

Warum hast du sie denn nicht angerufen zum nachfragen.

Ich war auch alleine eingeladen bei der standesamtlichen Hochzeit einer alten schulfreundin. Mein Partner hatte eh kaum Kontakt mit ihr und es war nur Trauung und sektempfang. Hat mich nicht gestört, meinen Partner auch nicht. Finde es befremdlich deswegen abzusagen und dann auch noch in einem Forum nach einer geeigneten Begründung zu fahnden.

Sag ab, vermutlich haben die kein „Pulver“ um das alles zu finanzieren.

Also so etwas wie dieses Einladung habe ich noch nicht gehört und selbst auch noch nie erlebt.

In unserer Familie werden Hochzeiten immer groß gefeiert. Anreise freitags und die Feier steigt dann bis Sonntag nach dem Mittagessen. Es sind meist um 80-100 Personen und es ist üblich das die Gäste nur Geld schenken. Davon wird so viel wie möglich inkl. Hotelzimmer der Gäste bezahlt.

Sag ab, was soll das ohne deinen Freund und hake diese Freundin ab

Naja,
ich kann da nur sagen was ICH in der Situation machen würde - insbesondere nach der Story mit dem Lieferwagen zum Umzug:
ICH würde Ihre Antworten ich hätte volles Verständniss für ihr Ansinnen, und unterstütze ihren Wunsch es "klein" zu halten in dem ich auch nicht komme ....

... und je nach Laune noch dazu schreiben das deinem Freund bewusst geworden ist das er sein Auto nur an Leute verleiht die er gut kennt, und deine Freundin und Ehemann da offensichtlich nicht dazu gehören ...

Top Diskussionen anzeigen