an alle die nur standesamtlich heiraten

Hallo!
Mich würde mal interessieren wie ihr so eure standesamtliche Hochzeit organisiert.
Die meisten Termine scheint es ja unter der Woche zu geben. Aber wenn man nur standesamtlich heiraten will geht das ja gar nicht.
Freitag morgen scheint das höchste der Gefühle zu sein...
Und wie gestaltet man dann den ganzen Tag?
Ich dachte eigentlich dass wir die Trauung haben, danach einen Sektempfang und abends schick essen gehen.
Aber wo soll ich denn die Leute nachmittags hinschicken?
Oder sagt man nach dem Sektempfang einfach dass man sich dann abends um 17Uhr im Restaurant wiedertrifft?
Also sagt doch mal wie habt ihr das gemacht???
Danke, Jaara

1

Sehr viele Standesämter trauen auch (gegen Aufpreis) samstags, bei uns sogar sonntags.

>>>Aber wo soll ich denn die Leute nachmittags hinschicken?<<<
Gäste zwischendurch wegzuschicken ist schlechter Stil.
Damit degradierst du sie zu Statisten bei deiner Trauung.

Am besten legst du den Trautermin auf den Nachmittag.

2

Eigentlich bieten die Standesämter auch Samstagstermine an, allerdings kostet das extra.

Ich kenne das ansonsten so, daß man nur den allerengsten Kreis zum Standeamt einläd (ist eh kein Platz für viele Gäste im Trauzimmer) und daß die anderen eben erst abends zur Feier kommen.

3

Danke!
Wir feiern diesen Tag auch nur mit der engsten Familie. Hier in HH gibt es nur ein Standesamt das Samstags traut, aber die haben leider auch nur noch früh morgens Termine frei.
Aber die anderen hab ich auch noch nicht alle erreicht, vielleicht gibts da noch welche die das gegen Aufpreis machen.
Aber du bringst mich auf eine Idee: wir könnten ja die Trauung allein mit den Trauzeugen machen und dann abends mit der ganzen Familie feiern!
Ist wahrscheinlich naheliegend, bin ich aber noch nicht drauf gekommen ;o)
LG Jaara

4

Ne ist eigentlich doch keine gute Idee... wir laden ja eh nur die engste Verwandschaft ein. Und die Eltern wollen ja schon bei der Trauung dabei sein..Und nur die Eltern und Trauzeugen beim Standesamt dabei sein lassen, Geschwister aber erst nachmittags einzuladen ist ja auch blöd..
Oh man ist das kompliziert!
Jaara

weiteren Kommentar laden
5

Hallo,
Freunde von uns werden es in 2 Wochen so machen:

Sie werden nach der standesamtl. Trauung im engsten Familienkreis essen gehen und die richtige Feier beginnt dann für alle um 19 Uhr.

Auch wenn wir aus "frauentechnischer Neugierde" schon um 11 Uhr zum Standesamt zum gucken gehen , ist für uns als Freunde klar, das wir erstmal wieder nach Hause gehen.

Vg Verena

7

wir haben an einem samstag geheiratet. gegen aufpreis, versteht sich.

12 uhr war trauung mit ca. 20 leuten. danach fotoshooting im dortigen garten. die leute konnten derweil schön spazieren gehen. die fotos dauerten ca. 1 1/2 std.
um 15 uhr haben wir die restlichen gäste (die von außerhalb kamen) zum hotel bestellt, wo wir mit unserem großen konvoi gleichzeitig eintrafen und wir den sektempfang mit allen abgehalten haben.

bis euch beiden alle gratuliert und die geschenke überreicht haben, bis ihr angestoßen, baumstamm - o.ä. spiele - zersägt, die kaffeerunde abgehalten habt... vergeht soooviel zeit. glaub mir. schwuppdiwupp is auch schon abend.



noch fragen? :-D



lg
yamie





#huepf Traumhochzeit - 24.06.06 #huepf



8

Wir haben Samstags um 10.00Uhr standesamtlich geheiratet. Anschließend ging es zum Mittagessen - mit allen Gästen! Wir fuhren im Brautauto, die Gäste in einem gemieteten Bus. Da der Bus langsamer war und auf dem Weg zum Restaurant noch Leute "eingesammelt" hat, die bei der Trauung nicht dabei waren, konnten wir die Zeit zwischendurch für den Fotografen nutzen.
Am Nachmittag gab es Kaffee und Kuchen, abends Abendessen, Musik und Tanz. Da das Restaurant in einer schönen Parkanlage war, konnten sich die Gäste die Beine vertreten und auch die angrenzende Bowlingbahn nutzen. Da sich die meißen Gäste lange nicht gesehen haben, konnten sie viel Zeit zum Quatschen nutzen.

Sektempfang hört sich ja cool an - aber ich mag sowas nicht, weil man da steht, wie "bestellt und nicht abgeholt" und keiner weiß so recht, wie es weiter geht. Wenn Du ältere Leute dabei hast, ist dieses "Rumstehen" für die garnichts!

9

Vielen Dank für eure lieben Antworten!
Ich habs nu endlich alles geregelt:
Außerhalb Hamburgs gibts tatsächlich ein Standesamt das auch samstags traut und die noch den perfekten Termin um 16 Uhr für uns frei haben!!!
Dann sieht das ganze so aus:
16Uhr Trauung, Sektempfang und danach fahren wir alle zusammen in das Restaurant zum essen und feiern.
Diese standesamtliche Hochzeit soll erstmal nur im ganz kleinen Rahmen stattfinden da wir dann nächsten Sommer noch ne große Party für alle schmeissen.
Mensch bin ich froh dass ich das nu endlich alles organisiert hab!
LG Jaara

10

Hallo,
unser Standesamt hat offiziell freitags auch nur bis um 12 Uhr geöffnet - aber nachdem wir ganz lieb mal nachgefragt haben, ob es ausnahmsweise nicht möglich wäre einen Nachmittagstermin zu bekommen, hat sich unser Standesbeamter "weichklopfen" lassen und wir konnten um 15 Uhr getraut werden. Wir mussten dann eben eine Zusatzgebühr entrichten. Im Anschluss gab es gegen 16 Uhr auf der Terasse unserer Feierlokalität einen Sektempfang und gegen 18:30 Uhr haben wir mit dem Abendessen (5-Gänge-Menü) begonnen.
Eine Freundin von mir hat auf dem Standesamt ihrer Gemeinde den letzten Freitag-Termin um 13:30 Uhr genommen und anschließend vor dem Standesamt einen Sektempfang organisiert. Im Anschluss gab es gegen 15 Uhr Kaffee- und Kuchen während das Brautpaar Hochzeitsfotos machen ließ. Gegen 19 Uhr gab es Abendessen.
Ich denke, wenn die Zeit nicht zu lange ist zwischen den einzelnen Programmpunkten (Standesamt, Ábendessen), dann können sich die Gäste auch etwas mit sich selbst beschäftigen. Viele Gäste kennen sich, haben sich aber vielleicht schon lange nicht mehr gesehen - da gibt es immer ausreichend Gesprächsstoff. Wir haben in einem Seeschloß geheiratet, somit gab die Lokation genug her, die Gäste konnten um den See spazieren oder Ruderboot fahren etc.
Ich habe auch schon von Hochzeiten gehört, wo das Brautpaar für die Gäste, um die Zeit etwas zu überbrücken ein nettes Programm auf die Beine gestellt hat z.B. Stadtführung oder Museumsführung.
Ein absolutes No-Go in meinen Augen ist es, die Gäste wieder heimzuschicken. Erstens macht es total die feierliche Stimmung kaputt und zum anderen haben viele auch einen weiten Anfahrtsweg. Die können dann nicht mal "schnell" nach Hause.
Liebe Grüße

11

hi!

wir haben am 10.10.08 nur standesamtlich im engsten familienkreis (20 pers.) geheiratet! es war echt super schön! haben uns um 12.00uhr das ja wort gegeben, dann mussten wir ein paar spiele nachm standesamt machen und sind dann zu uns nachhaus gefahren, wo wir uns zu um 14.00uhr essen kommen lassen haben!zudem hatten wir super hilfe von meiner mutters cousine, die zum gelieferten essen auch alle bediente, aufräumte,platten machte etc.....naja und es klingelte ständig an der haustür, dass mein mann und ich kaum sitzen konnten....
am nachmittag gabs dann kuchen und torte und abends konnte man sich selbst brot belgen! hatten käse und wurstplatten,salate etc....und es hat allen,die bei uns waren echt super gefallen!

freu mich schon auf nächstes jahr,wenn wir kirlich heiraten....

lg sabrina

Top Diskussionen anzeigen