kleine Umfrage: welche Kosten übernahmen eure Eltern?

Hallo ihr Lieben,

würde zu gerne mal wissen, wie sich eure Eltern an der Hochzeit beteiligt haben?

Bin letztens fast vom Stuhl gefallen, als meine Mama gemeint hat, natürlich würden sie (also Mam + Dad) das Brautkleid bezahlen. Das wären schon mal 3000 €.
Ich: Wie bitte, 3000 für´n läppischen Fummel? - Ja.

Und es gibt ja auch - zumindest in Bayern- den Brauch, dass die Brauteltern die Hochzeit ausrichten. Bei wem ist das denn so?

lg, und ich erwarte kein finanzielles Outing ;-)

1

Meine Leute haben damals den Polterabend übernommen. Die damaligen Schwiegis haben für jedes ihrer Kinder Geld angelegt welches diese zur Hochzeit bekommen haben.

2

Hallo

Den Brauch kenne ich. Bei uns ist es so dass meine Eltern die Hälfte der Kosten übernehmen.

Also Brautkleid, Ringe, Deko usw. habe ich natürlich selbst bezahlt.

Zusammen tragen wir Raummiete, Abendessen, Getränke, DJ, Kuchen, Hochzeitstorte, Bedienung.

LG Heidi

3

NICHTS....

4

Wow, welches Kleid hast Du denn?
Meine Eltern zahlen die Band, und bei der standesamtlichen haben sie mein Kleid bezahlt.

LG

5

Nein, nein, so ein Kleid hätte ich mir wohl nie im Leben zugelegt....:-D

Es ging um eine Hochzeit von einer Bekannten, zu der meine Mama eingeladen war und sie erzählte mir von "dem tollen Brautkleid" (das kostete mit allem Pipapo ca. 3000).

Ich bin kein Kleidträger und romantische Märchenhochzeiten sind nicht mein Ding, deshalb hab ich mir Gedanken drum gemacht. :-)
( Meine Ma findet es gar nicht so unangemessen teuer #schock)

Nein, ich hab den Post wohl unglücklich angefangen.
Ich fange jetzt langsam an, mir Gedanken über eine mal stattfindende Hochzeit zu machen, und meine Eltern sind jetzt nicht soo arm, aber es ist mir auch etwas unangenehm, Ansprüche zu stellen.

Aber ich verstehe es, dass sie sich finanziell beteiligen wollen, deshalb bin sehr dankbar für eure Erfahrungen.

lg, und nochmals dankeschön

6

@heidi s: wow, die Ringe in deiner VK sind ja voll der Hammer. Wenn es den Smiley grün vor Neid gäbe, hätte ich ihn hier angewendet!! :-D :-) Einfach nur toll!

weitere Kommentare laden
7

hallo,

meine eltern haben alles gezahlt, bis auf unsere klamotten,ringe,brautstrauß und raummiete. raummiete hat mein opa übernommen. achso, standesamt haben wir natürlich auch gezahlt.

lg jenny

8

Hallihallo,

da wir nur eine recht kleine Feier (ca. 45 Leute) machen, das im Pfarrstadel (70 EU Miete), ohne Band und DJ und ohne großen Aufwand, Caterer kennen wir, Beilagen und Kuchen werden alle selbst gemacht, Deko kommt aus dem eigenen Garten, Brautauto ist der Oldtimer-Mercedes meines Bruders, etc., zahlen das alles meine Eltern (es werden keine 2.000 Euro für meine Eltern werden!!!!!), nur die Kleidung+Accessoires für uns beide, die Ringe (bekommen wir vergünstigt, eine gute Freundin hat ein Uhren- und Schmuckgeschäft) und Einladungs- und Tischkarten und die Gebühren haben wir selbst übernommen (d.h. für uns nochmal ca. 700-800 Euro, da mein Kleid und Schatzis Anzug supergünstig waren, wir heiraten nur standesamtlich und ich wollte nie ein klassisches Brautkleid). Das heißt wir werden unsere Ausgaben mit den Geschenken allemal wieder drin haben. Da ich die einzige Tochter bin machen meine Eltern das gerne, haben sich aber natürlich gefreut als wir gesagt haben wir wollen eine kleinere Feier, sie sind beide Rentner und haben es sooo dicke auch nicht. Ach, die Flitterwochen (10 Tage Lissabon, unser Wunschziel) bekommen wir vom Stiefschwiegerpapi in Spe geschenkt, das ist natürlich auch superlieb!

Also jeder ist zufrieden, keiner muss sich verschulden und es wird sicher unsere Traumhochzeit weil alle unsere lieben Freunde kommen!

Liebe Grüße,
Annette mit Mini-#baby 12. SSW
Hochzeitstermin 16.08.

10

Hallo Annette

Deine Beitrag finde ich sehr gut. Wir feiern auch im kleinen Rahmen mit 30 Gästen. Wir haben alles was man sich bei seiner Hochzeit wünscht, einen schönen Saal, ein tolles Abendessen, einen DJ, Kuchen machen wir selbst. Bedienen werden 2 Frauen aus meinem Heimatort, mein Kleid habe ich bei ebay ersteigert (maßgeschneidert). Ich selbst bin auch der Meinung dass man auch für "wenig" Geld eine wunderschöne Hochzeit haben kann

Heidi

11

Bei uns ist es so, dass wir eigentlich das gröbste selbst übernehmen. Da meine Eltern beide nicht mehr Leben kam der Brauch Brauteltern übernehmen die Feier eh nicht in Frage. Jetzt hat meine Oma die Hälfte meines Kleides zugeschossen und von Schwiegermama bekommen wir auch noch einen ordentlichen unerwarteten Zuschuss zur Feier. Wir haben im ganzen versucht die Kosten im Rahmen zu halten, es sind ungefähr 60 Gäste, den DJ macht der Mann meiner besten Freundin, die beiden fahren uns auch im Minivan usw. usw. das liess sich schon einiges an Kosten reduzieren.

12

Hallo,

meine Schwiegereltern haben das Buffet bezahlt. Meine Mutter den Wein und die Blumen für die Tischdeko. Sie war zu dem Zeitpunkt arbeitslos, wollte aber etwas beisteuern. Wir haben auf beiden Seiten gesagt, dass sie uns nichts zahlen müssen. WIR wollten schließlich heiraten, also zahlen wir auch. Meine Schwiegereltern hatten sogar ein Konto eingerichtet, das für die Hochzeit von ihrem Sohn vorgesehen war. Das Geld haben wir aber nicht aufgebraucht, wie gesagt, nur die Kosten für das Buffet.

Den Brauch gibt es in den USA auch. Ich finde es nicht unbedingt gut. Freunde von uns haben gerade geheiratet und die Eltern der Braut haben nicht so viel Geld. Sie haben dann einen Kredit über einen 5-stelligen Betrag aufgenommen um das zahlen zu können. Absoluter Schwachsinn meiner Meinung nach. Aber die feiern dort ja auch viel pompöser und somit teurer. Gesamtkosten der Hochzeit ca. $35.000!

LG

kleiner #hasi

14

Hallo,

wir haben selbst unsere Ringe und unsere Flitterwochen gezahlt. Meine Oma (oder waren's doch meine Eltern#kratz) hat mein Kleid gezahlt. Meine Schwiegis haben die beiden Anzüge von meinem Mann gezahlt. Die restlichen Kosten für Feier, Einladungen etc. haben sich meine Eltern und meine Schwiegis geteilt.

LG, Sandra.

Top Diskussionen anzeigen