Große Omphalozele

Sehr geehrte Frau Dr. Kolsch,

Ich befinde mich derzeit in der 15 ssw( 14+3) mit meinem dritten kind und habe am Freitag die Diagnose erhalten das mein Baby eine Omphalocele hat. Nachdem ich gelesen habe was das bedeutet denn ich hatte vorher nie etwas davon gehört kam die große Panik. Seit dem folgten gestern am 22.5.18 die Feindiagnostik bei einer DEGUM II Ärztrin und heute am 23.5.18 eine Fruchtwasserpunktion (ergebnis vom Fish-test bekommen wir morgen Abend)..Der Ultraschall war völlig unauffällig, keine Anhaltspunkte für eine Trisomie oder andere Fehlbildungen beim Baby. Jedoch betonte meine örtrin beim Ultraschall ziemlich oft das die Omphalocele sehr groß sei (momentan hat der Bruchsack eine größe von 2×2cm) und man nun abwarten müsse wie sich die Lunge entwickelt. Leider findet man im internet so wenig information darüber ab wann es eine große und ab wann eine eher kleine Omphalocele ist. Die Ärztin war gestern sehr verhalten in ihren aussagen wenn ich fragen zu den Chancen meines Babys stellte und verwies immer wieder darauf das Ergebnis der Fruchtwasseruntersuchung abzuwarten. Ist die Omphalocele meines Babys wirklich so groß? Welche Ausmaße kann die "O" bis zur Geburt noch annehmen? Ich würde mich über eine Antwort von ihnen wirklich sehr freuen.

Viele Grüße amelie2013 mit Krümel 15 ssw

1

Hallo amelie2013,
ich verstehe Ihre Sorge sehr gut. Ein großer Teil der betroffenen Kinder hat leider eine Chromosomenstörung (50-60%), die Wahrscheinlichkeit sinkt aber mit der Größe der Zele. Dies wird der Grund sein, warum die Kollegin zunächst zurückhaltend war.
Bei der Prognose spielt die Größe des defekte auch eher eine nachrangige Rolle. Hier spielt eher eine Rolle, dass viele Kinder leider noch Begleitfehlbildungen von Herz oder Nieren aufweisen.
Bei einem o.g. Befund muss tatsächlich schrittweise vorgegangen werden. Zuerst, wie bei Ihnen, die Untersuchung des Erbguts und eine Feindiagnostik.
Je nach Befund macht eine vorgeburtliche Beratung in einem Zentrum für Kinderchirurgie Sinn. Hier wird Ihnen, abhängig von den Befunden, die mögliche Therapie erläutert.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und dass es gute Nachrichten im Verlauf gibt!

MK

2

Vielen Dank für ihre Antwort. Das Ergebnis der Fruchtwasseruntersuchung war unauffällig, keine Trisomie 13 18 oder 21. Das Herz sah bei der Feindiagnostig auch gut aus und gab keine Hinweise auf eine Fehlbildung. Ich habe nun in 3 Wochen einen erneuten Termin bei der Feindiagnostik und hoffe das sich der Befund der Omphalocele nicht verschlechtert hat. Bis dahin heißt es erstmal abwarten. Ich bin nun aber guter Dinge das alles gut ausgehen wird.

Top Diskussionen anzeigen