Angst vor Cytomegalie durch angesabberte Finger

Hallo! Bin in der 23. SSW mit Zwillingen und mache mir gerade etwas sorgen. Bin cmv negativ und habe gestern mit der kleinen Zweijährigen Tochter unserer Freunde Kaufladen gespielt. Sie hatte eine triefende Nase und beim Spielen sehr oft die Finger im Mund; ausserdem geht sie in die Krippe. Nun mache ich mir Sorgen, dass ich mich durch das Spielen bei ihr mit cytomegalie angesteckt haben könnte. Wahrscheinlich hatte sie ja Speichel an den Fingern, bevor sie mir zum Beispiel ihr Spielgeld oder die Spielzeugnahrungsmittel gereicht hat. Dummerweise habe ich kurz darauf auch noch etwas Obst gegessen, und musste die Erdbeeren mit der Hand anfassen, um die Blätter zu entfernen... wie wahrscheinlich ist eine Ansteckung auf diesem Wege? Ich hab heute Nacht kaum ein Auge zugetan vor lauter Angst... 😢

Hallo Oje,
CMV-Infektionen in der Schwangerschaft sind zum Glück nicht sehr häufig (0,2-0,3%). Theoretisch ist eine Ansteckung über den Speichel des Kindes möglich. Hierzu muss das Kind ja aber erstmal Ausscheidet sein und ein "längerer Körperkontakt" vorgelegen haben (was "lange" bedeutet ist leider Auslegungssache).
Ich halte das Ansteckungsrisiko durch dieses einmalige Ereignis nicht zuletzt aufgrund des unklaren Ausscheiderstatus des Kindes für eher gering.
Des Weiteren kann Sie vielleicht beruhigen, dass bei einer Infektion endet 23. SSW eher nicht mehr mit bleibenden, schweren Schäden zu rechnen ist. zudem muss ja auch erstmal eine Transmission über die Plazenta vorgelegen haben- dies passiert ja auch nicht zwingend.

Wenn es Sie beruhigt können Sie nach 3 Wochen einer Serologie bei Ihrer Frauenärztin abnehmen lassen.

Alles Gute!

MK

Top Diskussionen anzeigen