Translokation beim Mann und 14. ssw

Guten Tag!

Mein Mann hat eine translokation an 1/14 und nach 8 frühen Aborten bin ich nun zum erst mal intakt schwanger.
Die Fehlgeburten waren alle zwischen der 5. und 7/8. ssw und immer ohne Embryo und Herzschlag, meistens passten die ersten 2 hcg werte schon nicht.
Jetzt bin ich in der 14. ssw mit bisher völlig unkompliziertem Verlauf, Blutwerte und Ultraschall waren immer völlig zeitgerecht und unauffällig.
Ets war ebenfalls unauffällig, nf 1 mm, Risiko t21 1:3200 und t13/18 1:40000
Meine Frage ist jetzt ob man davon ausgehen kann, dass das Kind gesund ist oder ob ich wirklich die, damals empfohlene amnio machen muss?
Ich habe Riesen Angst davor und möchte das eigentlich nicht aber das schwirt natürlich immer um einen rum bei dieser Diagnose... es ist auch so gut wie unmöglich Informationen zu bekommen welche Konsequenzen Chromosom 1 und 14 nach sich ziehen oder ob die Störung dabei immer so schwerwiegend ist, dass man weniger von kranken Kindern als eher von fertilitätsproblrnen ausgeht
Danke

1

Hallo biene2016,
herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! Ich kann Ihre Sorge verstehen- Sie möchten nun kein unnötiges Risiko für Ihr Kind eingehen. Das Eingriffsrisiko einer Fruchtwasseruntersuchung ist in den Händen eines erfahrenen Untersuchers sehr gering (ca. 0,3%). Ob die Untersuchung in Ihrem Fall tatsächlich empfohlen werden sollte kann ich Ihnen nicht sagen.
Hierzu kann Sie tatsächlich eher ein Facharzt für Humangenetik beraten.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und weiterhin eine erfolgreiche Schwangerschaft!

MK

Top Diskussionen anzeigen