Doppler Werte weit über Normalwerten

Hallo Frau Dr. Kolsch, ich hatte vor 2 Tagen an 28+3 eine Untersuchung mit Doppler. Ich lebe in England.
Meine Werte:
Doppler
Mittlere Zelebralarterie
PI 3.59
RI 1.00
Tamx 13.07
Vmax 47.0
CPR PI 4.224

PI und RI liegen weit über der normalen Spanne. Wie bedenklich ist das ganze? Was können Sie mir dazu sagen bitte?

Vielen herzlichen Dank
Sandy

Hallo sandysbabydream,

die mittlere Zerebralarterie ist das einzige Gefäß und er Doppleruntersuchung, bei dem wir uns hohe Widerstandsmesswerte wünschen (hoher RI und PI). Die Gefäße im Kopf des Kindes sollen "eng und starr" sein- das bedeutet, dass es nicht zentralisiert. Eine Kreislauf-Zentralisation bedeutet eine Weitstellung der Gefäße im Kopf und auch des Herzens, um diese empfindlichen Organe vor einem Sauerstoffmangel zu schützen. Im Gegenzug dazu wird die Durchblutung z.B. der Extremitäten reduziert.

Hohe Widerstände der Arterien im kindlichen Kopf sind also gewünscht!

Alles Gute!

MK

Vielen Dank, dass Sie mir helfen.

Ich habe noch eine Nachfrage. Ich verstehe es irgendwie noch nicht. Wir wünschen durch den hohen Widerstand, dass es nicht zentriert. Aber das zentrieren ist eigentlich gut gegen Sauerstoffmangel und für die Durchblutung der Extremitäten. Ist das dann nicht ein Widerspruch und wir sollten uns wünschen, dass es zentriert? Oder was bedeutet das zentrieren dann?

Dann ist der weit also besonders seeeehr gut? Ich lese hier sonst Werte um die 1 und ich habe über 3 beim PI. Wie kommt dies?

Der Arzt hier in England hat sich das angeguckt und überlegt und dann gesagt er muss meine blutgruppe und mein Blut noch mal neu testen lassen und glaubte seinen Unterlagen nicht, dass ich Rhesuspositiv nicht. Sonst sagte er nichts.

Lieben Dank:-)

Hallo,
das Zentralisieren ist eine pathologische Gegenregulation des Kindes. Wenn es nicht Zentralisieren muss (d.h. enge Gefäße im Köpfchen hat) ist erstmal davon auszugehen, dass die Versorgung über die Nabelschnur gut ist.
Erhöhte Werte lassen sich aber auch schonmal bei vermehrtem Druck des Schallkopfes auf den kindlichen Kopf ablesen.

Bei Ihrer zweiten Frage geht es wahrscheinlich um die Anämie-Diagnostik bei Rhesusinkompatibilität. . Bei einer kindlichen Anämie kann die Flussgeschwindigkeit der A. Cerebri media (Vmax) erhöht sein. Der Wert Ihres Kindes befindet sich im oberen Normbereich .
Ganz allgemein kann man sagen, dass die Messwerte der A. Cerebra media großen Schwankungen unterliegen, je nach Schwangerschaftswoche, Aktivität des Kindes etc. Zudem ist eine Beurteilung des Kreislaufzustandes in der Regel nur unter Hinzunähme aller Dopplerwerte möglich.
Ob bei Ihnen weiterführende Untersuchungen indiziert sind kann nur Ihr behandelnder Arzt beurteilen.

Alles Gute!

MK

Top Diskussionen anzeigen