FL zu kurz?

Thumbnail Zoom

Guten Tag
Ich bin zurzeit in der 25. SSW und hatte bei 21+2 die Feindiagnostik. Ich wohne in der Dominikanischen Republik, weshalb hier ein anderes System herrscht und ich manchmal etwas überfragt bin...
Ich habe einen Bericht bekommen und der Arzt meinte, es sei, soweit beurteilbar, alles ok. Ich habe dann etwas später die Werte mal angeschaut und irgendwie bin ich der Meinung, dass die Femurlänger kurz ist, was mir natürlich nun etwas sorgen macht.

Die Femurlänge betrug 32mm.

Auf dem Bild finden Sie den Bericht.

Dürfte ich Sie höflich bitten, mal kurz die Werte durchzugehen und mir eine Einschätzung zu geben, ob diese (vor allem die FL) noch im Rahmen sind oder muss ich mir vielleicht sorgen mache ?

Ich wäre Ihnen sehr dankbar!

Viele liebe Grüsse

Hab noch vergessen zu erwähnen, dass ich 27j alt bin und 172cm gross, mein Mann ist gleich alt und 176cm.
Unser 1. Kind kam bei ET + 4 mit 51cm auf die Welt.

Ich habe hier meinen behandelnden Arzt gefragt, ob man ein Zweittrimesterscreening hier machen kann, wo er mich dann eben in die Hauptstadt geschickt hat, weil dort anscheinend der beste Arzt mit den neusten Geräten wäre. Dies ist dann eben oben der Bericht dazu:-)
NFM haben sie hier leider nicht durchgeführt...Für mich ist es manchmal auch sprachlich etwas schwierig und einfach allgemein etwas schwierig zum abschätzen.
Daher wäre ich um Ihre Meinung sehr dankbar!

Hallo Bambiii90,
die meisten Werte liegen im mittleren Normbereich. Tatsächlich scheint der Oberschenkelknochen eher zierlicher zu sein, der Wert liegt im Bereich der 5. Perzentile, was den unteren Normalbereich bedeutet.
Aus einem etwas vom Mittelwert abweichenden Wert lässt sich leider keine Aussage treffen, ob alles in Ordnung ist. Was ist mit den anderen Röhrenknochen? Sieht ihr Kind ansonsten unauffällig und "gesund" aus? Wie entwickelt sich das Wachstum im Verlauf?
Wenn ansonsten alles in Ordnung ist, wird auch der etwas kürzere Oberschenkelknochen wahrscheinlich keine krankhafte Bedeutung haben, sondern eher zur individuellen Konstitution Ihres Kindes gehören.
Des Weiteren gibt es ja auch immer Messungenauigkeiten und bei der nächsten Kontrolle kann der Wert schon wieder etwas höher ausfallen.
Natürlich gibt es Fehlbildungen oder auch Chromosomenstörungen, welche mit verkürzten Extremitäten einher gehen können. Um dies zu differenzieren müsste man aber letztendlich genetische Untersuchungen durchführen (invasive Diagnostik, ggf. NIPT).
Ihr behandelnder Arzt wird sich Ihr Kind genau angesehen haben und Sie sicherlich beraten haben, ob eine weitere Diagnostik empfohlen werden muss.

Alles Gute!

MK

Liebe Frau Dr Kolsch

Vorab möchte ich mich von Herzen für Ihre sehr ausführliche Antwort bedanken.

Bislang hat mein Arzt hier in Punta cana ( Sono bei 12+1 und 17+3) beide Male gesagt, es ware alles gut.

Bei 17+3 war die FL bei 2.48cm

Dann war ich eben, wie in meinem ersten Beitrag erwähnt, dann beim nächsten Ultraschall in der Hauptstadt zum Zweittrimesterscreening, weil man dies in Punta cana nicht machen kann.
Dieser Arzt hat sich sehr viel Zeit genommen zum Schallen, hat sich aber wenig geäussert. Auf mein Nachfragen am Schluss hat er dann eben gesagt, soweit beurteilbar sei alles ok.
Das mit der verkürzten Femurlänge hat er nicht erwähnt und mir ist es auch erst später aufgefallen.
Daher befinde ich mich nun eben etwas in der Schwebe, weil dies ja eigentlich ein Pränataldiagnostiker war (laut Aussage des Arztes in Punta cana) und er doch dazu etwas hätte sagen müssen.

Weiss jetzt nicht, wie ich die Situation einschätzen soll.

Ist denn bei einer "Erkrankung" die Femurlänger ab Beginn verkürzt oder kann die zb in der 18. SSW normal sein und dann eben wie bei mir plötzlich eher kurz?

Oder kann ich davon ausgehen, dass wenn die FL bei 17+3 normal war (war sie überhaupt normal??), es sich beim jetzigen Ultraschall eher um einen Messfehler handelt?

Vielen herzlichen Dank für Ihre Hilfe und liebe Grüsse aus der Wärme!

Hallo bambiii90,
es gibt genetische Erkrankungen wie z.B. Skelettfehlbildungen und Chromosomenstörungen, bei denen die langen Röhrenknochen sich erst im weiteren Schwangerschaftsverlauf verkürzen, da sie langsamer wachsen als normal. Aus diesem Grund sind Verlaufskontrollen und die Beurteilung des Gesamtskelett wichtig.
Ich möchte aber nochmal betonen, dass eine Femurlänge auf der 5. Perzentile noch im sog. Normalbereich liegt und meistens einfach konstitutionell bedingt ist.
Bitte wenden Sie sich bei so großen Unsicherheiten erneut an den Pränataldiagnostiker und lassen ggf. eine Verlaufskontrolle durchführen.

Alles Gute!

MK

Top Diskussionen anzeigen