Ultraschallwerte

Liebe Frau Dr. Kolsch,

ich mache mir aktuell große Sorgen um meine Bauchbewohnerin. Leider erreiche ich meinen FA telefonisch nicht und meine Hebamme sagt ich soll auf meinen Körper und die Kleine vertrauen, aber das fällt mir gerade doch sehr schwer.
Ich war am Freitag im KH da ich Donnerstag Abend über einen längeren Zeitraum einen sehr harten und schmerzhaften Bauch hatte und zeitgleich auch starken Druck nach unten. Im KH wurde ein CTG geschrieben das keine Wehen aufgezeichnet hat, obwohl mein Bauch auch während des CTG Schreibens hart wurde, aber mein Bauch wird immer nur in der unteren Hälfte hart, war auch bei den anderen Kindern schon so, und bisher hat noch nie ein CTG bei mir Wehen aufgezeichnet, bis zur Geburt. Ich bin jetzt 32. SSW.
Die anschließende Ultraschalluntersuchung haben zwei sehr junge (Assistenz-)Ärztinnen gemacht und gesagt es sei alles in Ordnung. Aber genau das Zweifel ich nun an.
Als ich zur FD war, wurde Notching beidseitig festgestellt, allerdings war ich da erst in der 21. SSW. In der 24. SSW wurde Kontrolle im KH durchgeführt und das Notching bestand noch links, rechts waren die Werte gerade so im Normbereich. Letzten Freitag wurde danach nicht mehr geschaut, also die A. uterina wurde weder rechts noch links überprüft.
Die Kleine hatte folgende Werte, ich schreibe mal die Werte aus der 21. SSW, der 24. SSW und der 31. SSW auf:

21. (20+2)SSW:
BPD 48,6 mm - 50. perzentile
FOD 59,8 mm - etwa 40. perz.
KU 170,7 mm - knapp unter der 50. perz.
AU 151,0 mm - etwas über der 50. perz.
FL 29,9 mm - etwa 20. perz.
Gewicht 324g

24. (23+1)SSW:
BPD 56,0 mm - etwa 35. perz.
FOD 69,9 mm - etwa 20. perz.
KU 198,6 mm - etwa 25. perz.
AU 182,5 mm - etwas über der 50. perz.
FL 37,5 mm - etwa 20. perz.
Gewicht 527g - 21. perz.

31. 30+5) SSW:
BPD 80,2 mm - knapp unter der 50. perz.
FOD 89,5 mm - weit unter der 5. perz.!
KU 266,8 mm - knapp unter der 5. perz.
AU 239,5 mm - knapp über der 5. perz.
FL 59,6 mm - etwa 60. perz.
Gewicht 1462g - 9. perz.

Wenn die Angeben der Perzentilen hinter den jeweiligen Werten stimmen (ich habe das alles aus den Arztbriefen so übernommen), bedeutet es dann das meine Bauchbewohnerin noch ausreichend versorgt wird oder mache ich mir zurecht Sorgen? Ich empfinde den Rückgang der Werte (rein von den Perzentilen betrachtet) als beunruhigend. Können Sie mich evtl beruhigen?
Oder sollte ich nochmal ein Pränatalzentrum aufsuchen um das überprüfen zu lassen? Brauche ich für das Pränatalzentrum in jedem Fall eine Überweisung? Am Donnerstag habe ich den nächsten Termin bei meinem FA. Ich weiß nicht ob ich ihn darum bitten soll mir eine Überweisung für ein Pränatalzentrum zu geben.

Tut mir leid für den langen Text.

Hallo besorgt,
ich kann nachvollziehen, dass Sie beunruhigt sind. Wenn man sich die Perzentilen-Werte ansieht, kann man den Eindruck gewinnen, dass Ihr Kind eher zierlich ist. US-Messwerte sind allerdings auch fehleranfällig (Schallbedingungen, zu enge Untersuchungsintervalle, Kindslage, Erfahrung des Untersuchers etc). Zudem ist es ja auch möglich, dass Ihr Kind konstitutionell bedingt eher zart ist.
Lassen Sie die Werte durch Ihren Frauenarzt am Donnerstag kontrollieren und besprechen Sie mir ihm, ob eine Kontrolle in der Pränataldiagnostik sinnvoll ist. Teilen Sie im ausdrücklich Ihre Sorgen mit.
Sie können auch ohne Überweisung einen Termin in der Pränataldiagnostik vereinbaren, jedoch müssen Sie die Kosten für die Untersuchung dann selbst übernehmen.

Alles Gute!

MK

Vielen Dank für ihre Antwort! Der werdende Vater ist 1,70m und von der Statur her sehr kräftig. Ich bin 1,67m und normal von der Statur. Weder in seiner, noch in meiner Familie gibt es besonders kleine oder zarte Menschen, eher sind wir noch die "kleinsten". Unsere Geschwister und Eltern sind alle größer als wir und auch von der Statur normal bis kräftig.
Geschallt wurde in einem Krankenhaus mit DEGUM II bzw. DEGUM III. Es lagen zwischen den Untersuchungen 3 Wochen, bzw. 7 Wochen. Bei den ersten beiden Untersuchungen hat eine sehr erfahrene Ärztin geschallt, bei der letzten Untersuchung zwei sehr junge (Assistenz-) Ärztinnen. Meine Fruchwassermenge ist normal und unauffällig. Meine Bauchdecke ist relativ dünn.

Top Diskussionen anzeigen