Größe und Gewicht zu gering

Thumbnail Zoom

Guten Morgen,

Ich bin aktuell Ende der 29.ssw mit meinem zweiten Sohn.
Am 24.8.2017 und gestern war ich im Krankenhaus zur Dopplerkontrolle usw.
Ich hänge die Arztbriefe mal an. Da sollte ja alles wichtige stehen. :)

Laut der Ärztin von gestern ist er in den letzten gut 2 1/2 Wochen so gut wie nicht gewachsen und hätte auch nur ca 50 Gramm zugenommen.

Stationär wollte sie mich nur aufgrund meines Blutdrucks aufnehmen, welche ich jetzt zuhause messe und bei verschlechterung wieder hingehe.

Sind die Werte wirklich so dramatisch? Wodran kann das liegen wenn die Dopplerwerte in Ordnung sind?

Kann ich das irgendwie beeinflussen? Wie wird in solchen Fällen normalerweise weiter verfahren?

Danke fürs lesen.

Lg Kim

Thumbnail Zoom

Zweite Seite erster Termin

Hallo freaky-angel,
leider halte auch ich die Wachstumsdynamik ihres Kindes für sehr auffällig. Stimmen die Messungen liegt tatsächlich eine deutliche Wachstumsverzögerung vor.
Die Dopplerwerte sind unauffällig, dies schließt jedoch eine frühe und schwere Plazentainsuffizienz nicht aus.
Sie selbst können, abgesehen von ggf. Nikotinkarenz , nicht viel tun.
Ich empfehle eine umfassende Beratung und ggf. weiterführende Diagnostik um andere Ursachen auszuschließen (bitte Beratung durch einen Pränataldiagnostiker)..
Mit engmaschigen Doppler- und CTG-Kontrollen wird der Kreislauf des Kindes kontrolliert und angestrebt, die Schwangerschaft so lange wie möglich fortzuführen. Hier zählen die Dopplerwerte, das Wachstum und die Schwangerschaftswoche als Entscheidungsgrundlage.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich hier insgesamt nur sehr allgemein und eingeschränkt beraten kann.

Ich wünsche Ihnen alles Gute!

MK

Dankeschön für die schnelle Meinung.

Habe für Mittwoch nochmal einen Termin zum Doppler und zur Größenkontrolle bei der Ärztin, welche den US im August gemacht hat. Noch hoffe ich ja irgendwie auf einen Messfehler. Obwohl das recht unwahrscheinlich erscheint da ja alle Werte "schlechter" geworden sind als vor drei Wochen.

Lg Kim

Hallo Kim,
es ist durchaus auch möglich, dass sich die Werte aufgrund eines zu engen Abstandes zwischen den beiden Untersuchungen so darstellen. Üblicherweise versucht man mindestens 2 Wochen, besser 4 Wochen Abstand zu planen. Da die US-Messwerte eine Schwankungsbreite von 10% haben dürfen , misst man häufiger mal ein Kind zu klein, da die Gewichtszunahme innerhalb von z.B. 10 Tagen nicht so groß ist.

Ich denke auch, Daseine Kontrolle bei der Kollegin aus August Sie weiterbringen wird.

Alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen