Fruchtwasserindex

Sehr geehrte Frau Dr. Kolsch,

Ich bin in der 23. ssw. Erste Feindiagnostik sowie zweite Feindiagnostik haben nichts auffälliges beim Kind ergeben.

Bei der zweiten Feindiagnostik wurde allerdings festgestellt, dass meine Fruchtwassermenge in oberen Normbereich liegt (Index 20,1cm, größter Durchmesser 6,2 cm) - laut Ärztin soll ich mir keine Sorgen machen, es könne eine normale Schwankung sein, sie würde in vier Wochen erneut kontrollieren und dann auch einen zuckertest machen zum Ausschluss einer möglichen sich entwickelnden Gestationsdiabetes.

Es ist die 2. ss - Problem mit ss Diabetes gab es in der ersten ss nicht.

Leider mache ich mir dennoch große sorgen, ob dieser Wert problematisch ist oder noch im Rahmen und ich frage mich, ob ich etwas tun kann, um den Wert zu verbessern (Ernährung etc) - ich ernähre mich gesund und habe kein Übergewicht.

Vielen Dank für Ihre Einschätzung
Mit besten Grüßen

Hallo surfboard777,
ich denke, dass Ihre Ärztin Sie genau richtig beraten hat. Die Fruchtwassermenge liegt laut AFI (Fruchtwasserindex) im oberen Bereich (knapp unterhalb der 95.Perzentile) und dies sollte kontrolliert werden.
Die Fachwelt streitet darüber, ob der AFI gemessen werden soll oder das größte Fruchtwasserdepot- bei dieser Messung wäre alles im grünen Bereich (Normbereich 2-8cm).
Nichtsdestotrotz ist der Ausschluss eines Gestationsdiabetes bei einer vermehrten Fruchtwassermenge sehr wichtig. Selbstverständlich gibt es Frauen, welche eher zu einer gestörten Glukosetoleranz neigen als andere und es ist nach Ihren Angaben nicht von einem erhöhten Risiko für einen GDM auszugehen. Trotzdem sollte der Test vorsichtshalber durchgeführt werden und Sie sollten sich weiterhin gesund ernähren und ausreichend bewegen um eine Entwicklung vorzubeugen.
Ich gehe davon aus, dass in der Feindiagnostik andere Ursachen wie z.B. Fehlbildungen des Kindes weitestgehend (im Rahmen des Möglichen in der Ultraschalldiagnostik) ausgeschlossen werden konnten- ansonsten wäre dies eine Empfehlung von mir gewesen.

Und nicht zuletzt können viele Besonderheiten in einer Schwangerschaft ganz "normal" sein und keine krankhafte Ursache haben.

Alles Gute!

MK

Top Diskussionen anzeigen