Erhöhter Widerstan UA / Präeklampsie

Hallo.
Hatte gestern erneute Organscreening Kontrolle. Bei der ersten Untersuchung wurde ein erhöhter Widerstand der Arterien beidseitig festgestellt. Gestern wurde mir gesagt, nun ists nur noch einseitig aber das Würmchen hat zu wenig Gewicht (1000 g in der 28 ssw) Nach meiner Frage hin, ob ich was dazu beitragen kann, wurde diese verneint. Hoffe das stimmt so? Ich bekam noch einen Blutdruckpass in dem ich die Werte eintragen soll. Kontrolliere diesen aufgrund meiner Migräne täglich und war immer ok. Seit einer Woche ca ist mir aufgefallen, dass er leicht höher ist als sonst. 124/86/76 Puls
Kann ich diesen mit Hausmittel ein bisschen senken?
Muss ich mir Sorgen machen bzw wirklich gleich ins Krankenhaus wenn der zweite Wert über 90 ist? Grundsätzlich gehts mir eigentlich blendend, bis auf Kurzatmigkeit. Aber denke es ist normal.

Danke für jede Hilfe. Lg Martina

Hallo xmatzimausx,
dass sich die Durchblutung verbessert hat (nur noch einseitig ein erhöhter Widerstand) ist gut und die Wachstumskontrollen im Verlauf werden zeigen, ob sich trotz des einseitig erhöhten Widerstands Ihr Kind normal entwickelt. Zumeist "genügen" unauffällige Dopplerwerte auf einer Seite für eine normale Versorgung. Eine stetige Gewichtszunahme (in etwa perzentilenparallel) ist wünschenswert und der Normbereich liegt zwischen der 7./93. Perzentile (je nach Tabelle).
Sie können eine gute Versorgung nur bedingt unterstützen: aufs Rauchen verzichten versteht sich von selbst, viel Trinken verbessert die Plazentafunktion und eine gesunde und ausgewogene Ernährung sind empfehlenswert. Ein Gestationsdiabetes sollte vermieden und per Glukosetoleranztest ausgeschlossen werden, denn erhöhte Blutzuckerwert können die Plazentagefäße schädigen.
Sicherlich sollten Sie Ihren Blutdruck im Blick haben- die genannten Werte sind aber in Ordnung. Liegt der diastolische Wert (2. Wert) > 90mmHg sollte Sie Ihren Arzt kontaktieren und sich vorsichtshalber auch im Krankenhaus vorstellen falls Ihr Arzt nicht erreichbar ist.
Hintergrund ist der Ausschluss einer Gestose oder eines schwangerschaftsinduzierten Hypertonie.
Hausmittel würde ich nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt anwenden. Mir sind keine empfohlenen Mittel in der Schwangerschaft bekannt.

Alles Gute!

MK

Top Diskussionen anzeigen