Langschädel

Guten Tag,

ich bin heute in der 29. SSW (28+3) und war heute morgen beim Ultraschall.

Seitdem bin ich sehr beunruhigt, da meine Ärztin meinte, mein Baby hätte einen Langschädel und der Kopf zu schmal aber dafür lang wäre.

Können Sie mir bitte sagen was das bedeutet?

Sieht das Kind komisch aus oder ist mit Behinderungen zu rechnen?

Hier noch die Werte:

BPD: 73
FOD: 95
ATD: kann ich nicht entziffern

APD/AU: 73
FL: 51

Ich wäre Ihnen sehr dankbar wenn Sie sich die Werte einmal anschauen könnten und mich eventuell beruhigen könnten.

Viele Grüße! #blume

1

Hallo koepfli,
die Kopfform hängt, neben der Konstitution, auch sehr von der Kindslage ab. Zum Beispiel findet sich bei Beckenendlage häufig ein langer Schädel, da sich der Kopf ja der Form der Gebärmutter anpasst (die Schädelnähte sind ja offen und weich).
Ob nicht doch eine Pathologie dahintersteckt, z.B. ein frühzeitiger Verschluss bestimmter Schädelnähte, kann nur Ihr Arzt bzw. ein Pränataldiagnostiker sagen.
Vielleicht sind die Maße schon bald wieder im "normalen" Bereich, wenn sich die Kindslage verändert hat.

Alles Gute!

MK

2

Hallo Frau Kolsch,

Vielen Dank für die schnelle Antwort!

Weichen die Werte denn von der Norm ab?

Grüße Julia

3

Hallo,
alle Werte befinden sich im Normbereich (Perzentilenkurve nach Merz).
Der normbereich befindet sich zwischen der 5. und 95. Perzentile, die 50. Perzentile ist der Durchschnittswert, d.h. 50% der Kinder haben höhere oder niedrigere Werte. Weicht ein Wert von der Norm ab, bedeutet dass nicht automatisch, dass eine krankhafte Ursache dahintersteckt.Es gibt ja auch unter den geborenen Menschen außerordentlich große oder kleine Menschen- ohne dass ein Problem besteht. Diese Richtwerte sollen dem Diagnostiker helfen, in der Summe das Kind einzuschätzen und z.B. bei einem kleinen Kind und schlechter Plazentadurchblutung die Gefahr einer Minderversorgung als Ursache für die Kleinheit in Betracht ziehen (nur ein Beispiel!)

Ich habe mir Ihre Werte angesehen und mit den Perzentilenkurven nach Merz abgeglichen (auch hier Achtung!-> es gibt unterschiedliche Perzentilenkurven von diversen Autoren und schon differiert auch die Einordnung der Werte!)

BPD ca. 8. Perzentile
FOD ca. 70. Perzentile-> leicht überdurchschnittliche Kopflänge bei schmalem Durchmesser
ATD ca. 40. Perzentile-> nahezu durchschnittlich
FL ca. 7. Perzentile-> eher kurzer Oberschenkelknochen, aber im Normbereich (Körperlänge der Eltern?)

Die Einordnung der Werte, d.h. beurteilen ob alles in Ordnung ist, muss Ihre Frauenärztin vornehmen. Denn Ultraschallwerte sind auch fehleranfällig: Kindslage, Schallbedingungen, Kindsbewegungen!, Erfahrung des Untersuchers etc.

Alles Gute!

MK

Top Diskussionen anzeigen