laterale Nabelschnurinsertion

Hallo Frau Dr. Kolsch,

ich war diese Woche beim 21.Woche-Screening, wobei festgestellt wurde, dass ich eine laterale Nabelschnurinsertion habe. Was das heißt, weiß ich, aber ich wüsste gerne, ob das für mich und mein Baby irgendwelche Komplikationen bedeutet und wenn ja, wie wahrscheinlich Komplikationen sind. Danke im Voraus.

LG Myself84

1

Hallo Myself84,
ich nehme an , dass Sie mit "lateralem" Nabelschuransatz einen Ansatz der Nabelschnur am Rande der Plazenta meinen (keine Insertion velamentosa= Ansatz in den Eihäuten).

Ein randständiger Nabelschnuransatz hat vorgeburtlich und unter der Geburt keine Bedeutung. Lediglich nach der Geburt, wenn die Plazenta geboren werden soll, sollte man etwas geduldig sein und nicht zu sehr mittels Zug an der Nabelschnur die Plazenta lösen. Ein randständiger NS-Ansatz ist nicht ganz so stabil und die Nabelschur könnte abreißen. Dann könnte es sein, dass die Plazenta in der Gebärmutter verbleibt und nicht spontan geboren werden kann (und im OP geholt werden muss).
Es ist also wichtig, dass Ihre Geburtshebamme Bescheid weiß.

Alle Gute!

Top Diskussionen anzeigen