Hämatom in der gebärmutter

Hallo ich war letzte woche freitag bei 5+1 beim FA man konnte die fruchtholle sehen aber gegenüber der fruchthölle war ein hämatom laut arzt, es war nicht dunkel sonder graulich und nicht rund sondern zick zack 10x so groß wie die fruchthölle,

Zum glück habe ich keine Blutungen ect. Soll mich viel schonen... nächster termin ist freitag.

Meine frage ist wie entsteht ein hämatom ?
Kann es meinem baby schaden ?

Ich habe keine blutungen ist das ein gutes zeichen ? Oder ist es besser es blutet ab ?
Müsste es nicht schwarz sein, so ähnlich wie die fruchthölle ?

Vielen dank

Hallo,
ein Hämatom in der Frühschwangerschaft kommt gar nicht so selten vor und meist entwickelt sich die Schwangerschaft trotzdem ganz normal.

Hier kann es sich um kleine Einblutungen um Rahmen der Plazentaentwicklung handeln. Ein frisches Hämatom ist eher dunkel/schwarz, ein älteres dagegen schon "organisiert", fest geworden. Es kann sein, dass es im Verlauf abblutet, das wäre dann eine eher bräunliche Blutung. Dies stellt i.d.R. keine Gefahr für die Schwangerschaft dar.

Fortbestehende frische, evtl. stärkere Blutungen können natürlich auch auf eine drohende Fehlgeburt hindeuten (muss aber nicht!).
Leider lässt sich bei Hämatomen, vor allem wenn man den Befund nicht selbst gesehen hat und man auch den Verlauf noch nicht gesehen hat, fast keine Prognose abgeben, ob alles gut geht.
Die nächsten Kontrollen müssen abgewartet werden.
Körperliche Schonung wäre auch meine Empfehlung. Zusätzlich kann man auch Magnesium einnehmen, das beruhigt die Gebärmuttermuskulatur (300mg/Tag sind wirksam, Steigerung möglich, einzige Nebenwirkung kann Durchfall sein).

Ich drücke die Daumen und wünsche alles Gute!

Ok vielen dank

Lg

Top Diskussionen anzeigen