Spontangeburt trotz Maligne Hyperthermie

Hallo,

Ich bin ab morgen in der 33. SSW und die Geburt rückt immer näher. Mein Babyboy wog in der 31.SSW bereits schon 2300g.
Prinzipiell wünsche ich mir eine natürliche Geburt, jedoch muss ich sagen, dass ich mir unfassbar Sorgen vor Komplikationen mache. Sorgen um mein Baby und mich und natürlich vor einem Notkaiserschnitt. Hinzu kommt noch, dass ich an der seltenen Krankheit Maligne Hyperthermie leide, also die Unverträglichkeit von Narkosemitteln.

Hatten Sie so einen Fall schon mal und was haben Sie der werdenden Mutter geraten ? Haben Sie zu einem geplanten Kaiserschnitt geraten oder gibt es für solche speziellen Fälle einen Notfallplan? Was passiert, wann ein Notfall passiert und ich nicht so einfach in Narkose versetzt werden kann?
Ich hab am 01.07.2021 einen Termin in der Klinik. Würde nur vor ab gerne andere Erfahrungen ausgetauscht haben.

Vielleicht könnten Sie mir ja kurz antworten.

1

hallo, natürlich ist eine Spontangeburt das sicherste für sie und ihr Baby damit es eben zu keinen Komplikationen wegen der Narkose kommt. Hier bitte sich frühzeitig zeitnah in der Geburtsklinik vorstellen und mit den Kollegen des KRS und der Anästhesie einen gemeinsamen Plan für alle Eventualitäten entwicklen. VG fw

Top Diskussionen anzeigen