Fehldiagnose?

Hallo,
Folgender Sachverhalt
Ich bin nun seit drei Jahren mit meinem Partner zusammen, relativ früh am Anfang habe ich viele Probleme gehabt. Blasenentzündung, wie auch abwechselnd immer mal wieder eine bakterielle vaginose oder scheidenpilzonfektion..... immer war ich bei den Ärzten Gynäkologe, wie Urologe vorstellig und wurde mit Mitteln behandelt. Letztes Jahr hatte ich in der 10ssw einen spontan Abort, wobei es sich auch nicht richtig entwickelt hatte. Hier wurde auch ein Test auf clamydien gemacht, welcher negativ ausfiel, hier wurde anhand von Urin getestet, was aber nicht der erstarrtem am
Morgen war. Nun hatte ich eine eileiterschwangerschaft in der 7 ssw leider musste der rechte Eileiter entfernt werden, allerdings bekam ich hier die niederschmetternde Aussage das ich irgendwann mit clamydien infiziert wurde, da der Eileiter so aussah. Den anderen Eileiter zu spülen, um zu schauen ob er gängig sei würde wenig Sinn machen!zudem wurde mir gesagt dass es wichtig sei den Ersturin zu nehmen für die Testung, was bei meiner ersten ssw ja nicht gemacht worden ist. Nun warte ich auf das Ergebnis. Was
Bedeutet es wenn dieser Test nun positiv ist? Es wurde wieder nicht der erste Strahl genommen, sondern ein Morgen Urin. Wie sicher ist dann das Ergebnis? Die Frage ist entweder hat mein Mann mich zwischen erster und zweiter ssw betrogen?Oder war der erste Test nicht sicher genug? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit noch auf natürlichem Wege schwanger zu werden? Kann es sein das die vielen Infektionen fehlinterpretiert worden sind? Bzw. Begünstigt eine clamydien Infektion Blasenentzündung, wie die anderen Beschwerden? Was würden sie mir raten als weiteres Vorgehen?
Mit besten Grüßen und dank im Voraus

1

hallo, also eine Chlamydieninfektion könne sie erworben haben seit dem sie sexuell aktiv sind. Ggf auch ohne es jeh zu merken, denn nur einige Frauen und Männer haben dann Symptome wie schmerzen, Dysurie, Eiterabsonderung oä. Es gibt viele stumme Infektionen. Man kann entweder mit Morgenurin oder per Cervixabstrich Chlamydien nachweisen. Über etwaige Zusammenhänge kann man bei ihnen nur spekulieren. Wenn also bei ihnen nun eine aktuelle Infektion vorliegt muss sie per Antibiose therapiert werden, genauso wie bei ihrem Partner. Haben sie ggf nur alte Antikörper im Blut ist es schon eine ganze weile her und erklärt den operativen Befund. VG fw

2

Ok dann warte ich jetzt mal meinen Befund ab, falls dieser negativ sein sollte, bedeutet es dann, dass die Infektion schon alt ist und nicht mehr behandelt werden muss? Raten sie dann zu einem Bluttest bzgl. der Antikörper?kann es denn sein das clamydien immer mal wieder aktiv sind? Also das die Infektion auflackert?

3

hallo, sie können ja selbst entscheiden und mit ihrem Arzt besprechen ob ein Bluttest gemacht werden soll. Das ist kein Muss. Ich denke zur Klärung aller ihrer Fragen sollte das Ergebnis abgewartet werden und mit dem Kollegen vor Ort in Ruhe besprochen werden. Vg fw

Top Diskussionen anzeigen