Analthrombose

Hallo, bin heute bei 39+6 und habe mir bei 39+4 eine Analthrombose öffnen lassen. Mir wurde direkte Erleichterung versprochen und nun habe ich jedoch sehr schmerzen und es blutet immer noch etwas, ebenfalls ist die Thrombose noch da aber nicht mehr all zu groß. Habe nun panische Angst vor der Geburt und denke das es die Geburt evtl. beeinträchtigt. Hätte gerne gewusst, ob eine spontanheburt möglich ist? Mein Proktologe meinte, dies wäre kein Problem. Habe nur panische Angst, das es so arg drückt das es tierisch schmerzen wird oder das die Hebi dran kommt oder es sich erneut so vollsaugt wie eine Pflaume.

Was halten sie davon, evtl. Erfahrungen ? Vielen Dank.

1

hallo, bitte unbedingt den Kollegen in der gewählten Geburtsklinik zeigen und besprechen. Das kann man so gar nicht beurteilen leider. Alles gUte, fw

Top Diskussionen anzeigen