ASS100 absetzen

Hallo Frau Dr. Weigert,

Ich habe auf Anraten meiner Ärztin seit der 6.Ssw einmal täglich ASS100 genommen. Grund dafür waren 3 vorangegangene Fehlgeburten, für die keine konkreten Gründe festgestellt wurden. Vor diesen 3 Fg habe ich aber 4 unproblematische schwangerschaften und Geburten gehabt. Ich bin jetzt in der 30. Ssw angekommen und soll das Ass100 absetzen. Habe ich denn durch die Einnahme ein erhöhtes Risiko, dass es bei der Geburt zu Komplikationen kommt? Wenn ja, um welche Komplikationen könnte es sich dabei konkret handeln?

Danke
LG

1

Hallo b.,

es gibt verschiedene Meinungen zum Zeitpunkt des Absetzen. Wir favorisieren eher so ca 34 SSW, dann steigt einfach die statistische Wahrscheinlichkeit von Wehen und Geburtsbestrebungen bis zum ET an. Zur Geburt möchte man kein ASS haben da es unter umständen eine PDA oder spinale Anästhesie erschwert bzw unmöglich macht oder auch selten mal Blutungskomplikationen machen kann. Alles gUte, fw

Top Diskussionen anzeigen