bräunlicher wässriger Ausfluss nach Periode

Hallo Frau Weigert,

ich nehme aufgrund einer Gelbkörperschwäche in der zweiten Zyklushälfte Famenita gegen Schmierblutungen. Funktioniert auch alles wunderbar. Nur habe ich seit einiger Zeit nach meiner Periode immer bräunlichen, sehr wässrigen Ausfluss, der auch bis zum Eisprung (sofern ich überhaupt dann einen habe) dauert. Der Zervixschleim ändert sich aber auch zum Eisprung hin (wird spinnbar), aber eben auch mit braunen Gewebe durchzogen. Wenn ich dann in der zweiten Zyklushälfte Famenita nehmen, ist wieder alles normal und wird wieder weiß.

Hat dieser Ausfluss etwas zu bedeuten? Kann es sein, dass ich aufgrund dessen gar keinen Eisprung habe?

Vielen Dank vorab.

1

hallo s.,
ggf haben sie dazu auch ein Östrogenschwäche in der 1. ZH wo eben immer minimal etwas Gewebe abblutet bräunlich. Ich würde am mit ihrem gyn besprechen ob es sinn macht die Schleimhautdicke im Zyklus zu messen und den ES per labor zu beweisen ( also ob einer stattfindet) wenn es Richtung Kinderwunsch gehen sollte. Andernfalls kann man das erstmal ignorieren. alles gUte, fw

2

Hallo Frau Weigert,

vielen Dank für die schnelle Rückmeldung.

Ich dachte, dass der Östrogenmangel auch durch das Progesteron, das ich in der zweiten ZH nehme, reguliert wird?

Der FA hat bei der letzten Untersuchung die Schleimhaut gemessen - es war alles in bester Ordnung (ich war schon in der zweiten Zyklushälfte). Eisprung findet laut ovulationstest auch statt.

Wir haben es noch nicht versucht, schwanger zu werden, haben es aber in den nächsten Monaten vor. Darum wollte ich es vorher abklären, ob es von meiner Seite aus Handlungsbedarf gibt.

Top Diskussionen anzeigen