Blasenmole von 3 Ärzten nicht erkannt? Frage zu histologischem Befund

Hallo,

ist es möglich, dass eine Blasenmole von drei verschiedenen Ärzten im Ultraschall nicht erkannt wird?

Ich hatte in SSW 7+3 einen Abgang, der mir als Windei (Fruchthülle ohne Inhalt) dargestellt wurde und war vor bzw. während des Abgangs bei meiner Ärztin, ihrer Urlaubsvertretung und noch im Klinikum.

Nie war von einer Blasenmole die Rede, eine Fruchthülle war sichtbar, jedoch keine Embryonalanlage.
Hätte man nicht eine Blasenmole von einer Fruchthülle unterscheiden müssen? Der Abgang erfolgte mit Cytotec, daher gab es keinen histoligischen Befund.

Eine Gebärmutterspiegelung 2 Monate nach Abgang wegen Schwangerschaftsresten in der Gebärmutter und noch erhöhtem hcG ergab folgenden histologischen Befund:

"Material:
Abrasionsmaterial

Makroskopisch:
Grauweißes Gewebsmaterialvon zusammen 14 mm.

Klinische Anqabe:
Sekundäre Sterilität, Zustand nach Abort September 2018, letzte Regel 05.12.2018, Entnahmedatum 14.12.2018.

Sonographisch Verdacht auf Schwangerschaltsresiduen.

Mikroskopisch:
Auf Schnittstufen sieht man prolilerierende endometriale Schleimhaut mit herdförmigen Blutungsresiduen sowie in der Lamina propria und beiliegend Fibrinnoduli mit abschnittsweise trophoblastär anmutenden Zellproliferaten.
Spärliche Anteile von glattmuskulären Anteilen. Auch in der PAS-Färbung kein Nachweis atypischer Zellen.
Die trophoblastär anmutenden Zellen exprimieren immunhistologisch homogen und kräftig AE1/AE3, keine Expression von p63. Bei guter interner Positivkontrolle ist die proliferative Aktivität, bestimmt mit Hilfe von Ki-67,hier nicht nennenswert erhöht.

Beurteilunq:
Proliferierendes Endometrium mit Residuen einer intrauterinen Gravidität in Form von extravillösen Trophoblastzellenproliferaten, klinisch Korpusabradat.

Am vorliegenden Material kein Anhalt für Malignität"

Bedeutet dieser Befund, dass doch eine Blasenmole vorlag (trophoblastär anmutende Zellprofileraten)? Oder ist dies ein "normaler" Befund nach Fehlgeburt/Windei?

1

hallo i.,
das ist ein Befund der durchaus normal bei einem Abortgeschehen ist, kein Anhalt für eine Blasenmole. Jetzt sollte der HCG nochmal kontrolliert werden, wahrscheinlich fällt er jetzt nach Abrasio wenn damit noch restliches Gewebe entfernt wurde. Alles GUte, fw

Top Diskussionen anzeigen