Entwicklung Embryo

Liebe Frau Dr.,
Ich bin durch einen Kryoversuch schwanger geworden.
Der 1. US an 6+6 in der Kiwu zeigte einen Embryo von 7,8mm mit Herzschlag.
Der 2. US im KH an 7+6 zeigte einen Embryo von 19mm mit Herzschlag. Heute an 8+5 hatte ich den 1. US bei meiner FÄ. Jetzt war der Embryo plötzlich nur noch 16mm, also wie an 7+6 laut Gerät. Das Herzchen hat fleißig geschlagen. Wie kann das sein? Kann ein Embryo schrumpfen und das Herzchen schlägt trotzdem weiter?
Selbst wenn sie sich leicht vermessen hat, wäre der Embryo ja nicht wirklich weiter gewachsen.
Sie meinte durch die nach hinten gekippte Gebärmutter wäre eine Messung nicht so leicht. Ist das wirklich so?
Oder können diese Differenzen auch entstehen wenn der Embryo ein bißchen eingerollt liegt?
Komischerweise war sie total optimistisch das alles gut geht. Ich leider nicht.
Was.meinen sie dazu?
Schöne Grüße
Holly

1

Liebe Holly33,

herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!!!

Weil ich bei der Untersuchung nicht dabei war, kann ich Deine Befunde nicht beurteilen, aber ich bin optimistisch.
Unterschiedliche Untersucher an unterschiedlichen Geräten mit unterschiedlichen Gegebenheiten (z.B. wie das Kind liegt) werden nie exakt dieselben Werte messen. Es gibt Aufnahmen, die kann man nicht optimal machen, eben weil z.B. die Gebärmutter nach hinten gekippt ist und das Kind so liegt, dass man nicht die korrekte Schnittebene hinbekommt. Man misst dann z.B. kleinere Werte, was nicht heißt, dass der Embryo schrumpft!
Wenn Deine Frauenärztin positiv gestimmt ist, darfst Du ihr vertrauen. Sie ist sicherlich erfahren und würde sich bei unsicheren Befunden zurückhalten!

Alles Gute!
Julia aus dem Team Dr. Kolsch

Top Diskussionen anzeigen