2. Zyklos Letrozol - doppelte Dosis (2 x 2,5 mg)

Ich befinde mich seit heute im 2. Letrozol-Zyklus und soll nun 2x täglich eine Tablette nehmen, es wäre egal ob jeweils morgens und abends oder zusammen. Ist das korrekt?
Zudem hatte ich in meinem 1. Letrozol-Zyklus einen schönen Follikel und der Eisprung wurde am 14. Zyklustag ausgelöst. Laut meiner Frauenärztin wäre das etwas verzögert, sodass ich nun die doppelte Menge nehmen soll. Nun habe ich irgendwie doch ein ungutes Gefühl. Zum einen möchte ich nicht noch mehr Nebenwirkungen und zum anderen habe ich auch Angst, dass mehrere (zu viele) Follikel heranreifen. Ist die Vorgehensweise meiner Frauenärztin wirklich normal? #kratz

1

Hallo,
gegen die Dosiserhöhung ist, meines Erachtens, nichts einzuwenden.
Sollten sie unter Nebenwirkungen, wie z.B. Schwitzattacken Leiden, Können Sie er am Folgetag wieder auf 1 Tablette zurückgehen
.Grüße
Peet

2

Vielen Dank für Ihre Antwort!
Dann muss ich mir also keine Sorgen um mehrere reifende Follikel machen?
Haben Sie denn eine Empfehlung bezüglich der Einnahme? Also sind die Nebenwirkungen geringer, wenn ich morgens und Abend jeweils eine nehme?

Top Diskussionen anzeigen