Bitte um Meinung

Hallo Herr Dr. Peet,
Ich erzähle Ihnen meine Geschichte und bitte um Ihre Meinung . Ich bin 36 Jahre alt . Im Januar 2020 wurde nach 3 Jahren erfolglos probieren schwanger zu werden nach einer Bauchspiegelung festgestellt, dass ich einen nicht durchgängigen und einen verzögert durchgängigen Eileiter habe. Mir wurde gesagt schwanger werden möglich aber etwas erschwert. Ich habe schon einen 16-j. Sohn. Dazu kommt, dass ich eine sehr kurze 2. zh von Max 9 Tagen hatte und habe. Ich wurde dann doch im August 20 ohne Hilfsmittel mit zweieiigen Zwillingen schwanger. Diese Schwangerschaft endete leider im Januar diesen Jahres aufgrund eines vorzeitigen Blasensprunges in der 20. ssw. Es war und ist immer noch sehr schlimm für uns. Trotzdem haben wir uns entschieden es nochmal zu versuchen.
So jetzt meine Fragen: Macht es Sinn, die Eileiter nochmal durchspülen zu lassen? So etwas ist ja auch ambulant möglich. Ich bin ja nach der Bauchspiegelung schwanger geworden, aber erst 8 Monate danach. Ich nehme aktuell seit einem Monat famenita 200 ab Eisprung, um die 2. zh zu verlängern. Denken Sie es wäre sinnvoll diese Spülung durchzuführen? Kann es sein, dass wenn Blockaden gelöst worden, die Eileiter nach einem Jahr noch frei sind? Oder meinen Sie, dass ich eher wegen der kurzen 2. zyklushälfte nicht schwanger geworden bin? Kann man bei zweieiigen Zwillingen von einem Zufallstreffer sprechen? Ich weiß viele Fragen und keiner kann hellsehen. Ich brauche etwas Hoffnung.
Aber haben Sie einen Rat für mich, was ich noch tun könnte? Ich habe Angst, dass uns die Zeit wegrennt.lg

1

Hallo,
ja, den Eileiter kann man vielleicht wieder "freispülen". Das hält dann ein "Paar" Zyklen.
Dann aber besser IVF, das ist teuer aber die erfolgversprechendste.
Grüße
Peet

2

Okay vielen Dank für Ihre schnelle Antwort lg und ein schönes Wochenende

Top Diskussionen anzeigen