Frage zur Gebärmutterspiegelung vor ICSI

Sehr geehrter Herr Dr. Peet,

aufgrund des schlechten Spermiogrammes meines Mannes (MAR Test >90) sind wir ICSI Kanidaten. Bei der Voruntersuchung wurde bei mir im Ulteraschall ein Polyp festgestellt und mir wurde vor der ICSI von der Kinderwunschklinik zu einer Gebärmuterspieglung geraten, die letzte Woche Freitag am Zyklustag 6 unter Vollnarkose durchgeführt wurde. Hierbei wurde ein kleiner Polyp am Gebärmutterhals entfernt. Weiterhin steht im OP Bericht vermerkt, dass "Abrasio des Corpus da kein solitärer Polyp dargestellt werden konnte" durchgeführt wurde. Sonst sei alles in Ordnung und keine Auffälligkeiten. Was bedeutet dies genau? Können wir trotzdem im nächsten Zyklus mit der ICSI wie geplant starten? Würde die Periode in diesem Zyklus voraussichtlich pünklich eintreten? Ich habe sonst immer einen sehr regelmäßigen Zykluss von 28 Tagen.

Elisa

1

Hallo,
offenbar wurde ein kleiner Polyp im Zervikalkanal gefunden und entfernt. In der Gebärmuttershöhle wurde keiner entdeckt.
Somit besteht ihrer kommenden Behandlung nichts im Wege

. GrüßePeet

Top Diskussionen anzeigen