Famenita-zu geringe Dosierung bei Gelbkörperschwäche

Hallo! Mein Progesteronwert lag 3.Tag nach dem Eisprung bei 4,7. Meine Frauenärztin hat mir daraufhin famenita 100mg 1 Mal täglich verschrieben. Meine zweite Zyklushälfte ist trotzdem weiterhin sehr kurz (11tage ca.) Während meine erste Zyklushälfte 19-25Tage lang ist. Meinen Eisprung spüre ich durch den Mittelschmerz und Ovulationstests.

Meine Frage: Ist ggf. die Dosierung zu gering bei meinem Progesteronwert? Sorgt nicht das Progesteron dafür, dass die zweite Zyklushälfte verlängert wird?

Nach einem weiteren Anruf meiner Frauenärztin habe ich ihr dies mitgeteilt und sie sagte ich solle es mit 200mg versuchen. Bin mir unsicher!

Vielen Dank vorab !

1

Hallo,
100 mg ist sicherlich eine homöopathische Dosis. 200 mg dürften fürs erste ausreichen. Sollte dies nicht zu einer Normalisierung der zweiten Zyklushälfte führen, während 2 x 200 zu. überlegen.
Grüße
Peet

Top Diskussionen anzeigen