Oligozoospermie - Kinderwunsch - Chance durch häufigen GV höher?

Hallo,

ich (Er) bin 40, meine Partnerin 37. (beide sportlich körper und gesundheitsbewußt).
Es geht um unseren bisher unerfüllten Kinderwunsch (kein Kind von beiden Seiten bisher).

Er: Diagnose Oligozoospermie - Ergebnis aus mehreren Spermiogrammen.
Leider nur 4 bis 10 mio./ml, Menge ~3 ml, Vitaliatät ~65%, Beweglichkeit A+B ~50%, Morphologie (gut geformt) 55 bis 75%.

Sie: FSH in Ordnung, Anti-Müller Hormon 1,0

Wir probieren seit Feburar 2020 und hatten im ersten Monat einen Frühabort in der 7.SSW (ohne Ausschabung), seit Mai (Wiederherstellung Zyklus) leider nur erfolglose Versuche.

Die einen sagen, jeden Tag Geschlechtsverkehr rund um den Eisprung (bzw. davor), die anderen meinen das eher jeder 2.Tag wohlmöglich besser ist, um die Chance einer Empfängnis zu erhöhen.

Die Lust bei uns beiden würde Sex 2-3 Mal pro Tag erlauben, wie sieht es damit aus?
Ich finde leider keine Erkenntnisse bzw. Studien, wie Spermiogramm aussehen, wenn am gleichen Tag 2 oder 3 mal ejakuliert wird. Ist die Gesamtmenge an Spermien pro Tag gerade bei Oligozoospermie (zu wenige Spermien pro ml) dann im Endeffekt doch höher, als wenn man nur jeden oder sogar nur jeden 2 Tage Geschlechtsverkehr ausübt?

Wie ist hierzu ihre Meinung?
Wozu würden sie uns raten?

Danke für ihren Tipp / ihre Empfehlung im voraus. :-)

1

Hallo,
mit diesem Spermiogramm sollten Sie sich eher mit einer Kinderwunsch Klinik in Verbindung setzen damit IVF oder IVF und ICSI durchgeführt werden. Alternativ können sie natürlich noch weiter probieren. Immerhin haben sehr gezeigt dass es funktionieren KANN! Ich würde erwarten, dass häufiger Geschlechtsverkehr mit diesem Spermiogramm er zu ihrem Nachteil wirken würde.
Grüße
Peet

2

Hallo Peet,
vielen Dank für ihre Antwort.

Wir haben im November dazu auch bereits den ersten, leider erfolglosen ICSI Versuch durchgeführt. Die Stimulation wurde lt. behandelndem Arzt eher mild durchgeführt, es konnt beim Ultraschall 8 Follikel in der benötigten Größe vorgefunden werden, bei der Punktion waren dann leider nur 3 Eizellen zu gewinnen. Davon konnte eine Eizelle mit einerm Spermie von mir mir befruchtet wurden und transferiert werden, es kam jedoch zu keiner erfolgreichen Einnistung.

Ja, ob häufiger Geschlechtsverkehr eher vorteilhaft ist oder negativ sich auswirken kann, ist wohl wie sie schreiben schwer zu beantworten. Bei unserer im Februar 2020 geglückten Befruchtung mit gefolgten Abort nach 7 Wochen waren wir 2 Wochen am Kreuzfahrtschiff und hatten täglich GV und trotz der Regelmäßigkeit hat´s funktioniert.

Bisher habe ich keine Spermiogramm Studien im Internet gefunden, in den Ergebnisse zeigen, wie sich die Spermiogramm verändern mit 3 Tagen Abstinenz, 2 Tagen Abstinenz, 1 Tag Abstinenz und wenn sogar 2 mal täglich ejakuliert wird.
Das würde mich interessieren - um zumindest beim weiteren Versuchen möglichst alles richtig zu machen.

Solltest sie hierfür etwas kennen bzw. einen Link, dann wäre ich ihnen sehr dankbar.
Ansonsten werde ich wohl selbst mal in den nächsten Spermiogramme (nach 3, 2, 1 Tagen abstinenz und Ejakulation 2 mal pro Tag) machen lassen.

So werden wir wie sie es sagen weiter auf natürlichem Weg probieren und auch im Frühjahr 2021 den nächsten ICSI Versuch starten.

Freundliche Grüße

Top Diskussionen anzeigen