Baby gestorben in der 17. SSW, Immunsystem ?

Hallo

In unserem 8. Transfer Versuch (3 x ivf, 5x kryo) klappte es endlich und ich wurde schwanger. Es war der erste Versuch mit Cortison und wöchentlichen Omegaven Infusionen. Prednisolon wurde wöchentlich entsprechend meiner Blutwerte angepasst. Die Höchstdosis lag bei 35 mg täglich. Ab ca. der 15/16. SSW begann ich auszuschleichen. Dann, in der 17. SSW plötzlich hörte das Herz auf zu schlagen. (Prednisolon zu diesem Zeitpunkt bei 17,5 mg und ich hatte eine leichte Erkältung ohne Fieber). Beim Ultraschall in der Uniklinik wurde dann Wassereinlagerungen unter der Haut am Bauch und Kopf gefunden. Die Feindiagnostik in der 12. SSW war vom Ultraschall her unauffällig, Blut hatten wir nicht testen lassen.

Nun meine Frage:
Ist es möglich, dass das Baby (vielleicht ja mit Chromosomen Fehler etc) evtl. schon zu einem sehr viel früheren Zeitpunkt abgegangen wäre und nur durch die Gabe der Medikamente die Schwangerschaft so lange gehalten wurde?

wie ist das, erkennt mein Körper, wenn ein Baby nicht gesund ist und stößt es dann in der frühen Schwangerschaft ab oder ist ein Abort (Schilddrüse, sonstige Werte alles in Ordnung) immer "vom Kind aus gesteuert", weil es krank war?

Ist es also möglich, dass mein Körper (mein Immunsystem) "erkannt" hat, dass das Baby nicht gesund ist und daher meine Blutwerte sich nicht einpendeln wollten? (Prednisolon 35mg als Höchstdosis) und eigentlich das Baby schon eher "loshaben" wollte?


Vielleicht können Sie mir etwas Klarheit über mein Gedankenkarusell geben.

Viele Grüße und danke

1

Hallo,
ich halte es für unwahrscheinlich dass hier ein immunologisches Problem vorgelegen hat. Dies sollte aber eher mit einem immunologischen und einem Geburtsmediziner besprochen werden.
Grüße
Peet

Top Diskussionen anzeigen