Keine einnistung mehr

Hallo....


Kurz zur Situation: Ich (36) mein Mann (40) haben bereits 2 Kinder (13j und 8j.) seid ca. 7 Jahren erneuten kiwu. Hatte 13 Zyklen gvnp/vzo davon 2016 eine bio chemische ss. 2017 eine IUI. 2018 wurde mir ein 7cm großes myom entfernt. 2ivf 2 kryo mit A Qualität alles negativ. Letzte kryo wurde mir eine super Morula eingesetzt, davor immer zeller.
Hatte immer mit gonal f stimuliert. Beide ivf im lagen Protokoll mit Pille im vorzyklus und synarela. bei der 2. ivf haben sich 5 von 6 befruchten lassen (links konnte nicht punktiert werden weil der darm im weg war.)
Hab soweit alles untersuchen lassen bis auf Genetik und ERA. Bis auf ein Vitmain D Mangel war alles in Ordnung. auch die biopsie aus der Gebärmutter war in Ordnung.
Es wurden 3 kryo Zyklen abgebrochen weil sich meine SH unter Progynova und Estramon nicht aufgebaut hat. Letzte Kryo hab ich niedrig stimuliert und hatte eine sh von 7mm aber drei schichtig.
Was kann man bei dem nächsten Versuch anders machen? anderes Protokoll andere medis? Hab wohl PCO in den Eierstöcken, aber letzte mal meinte der Arzt es wäre kein pco sichtbar. scheinbar sind sich Die Ärzte da nicht ganz einig.
Nochmal eine Gebärmutterspiegelung machen? Letzte mal wurden einige Verwachsungen entfernt und ich hab wohl adenomyose.
Hab regelmäßige Zyklen und auch Eisprung. Bin so langsam am verzweifeln warum es nicht klappt.

VG

1

Hallo ,
anstelle einer erneuten Gebärmuttersspiegelung könnte eine sogenannte Hydro Sonografie ausreichen. Hierbei wird mit einem HSSG Katheter während der Ultraschalluntersuchung eine Flüssigkeit in die Gebärmuttershöhle injiziert, um sie dann in 3D beurteilen zu können. Da sich ihre Schleimhaut unter niedriger Stimulation immerhin auf 7 mm dreischichtig aufbauen ließ, scheint das der richtige Weg zu sein. So noch keine Thrombophiliediagnostik bei ihnen gemacht wurde, sollte das erfolgen, um gegebenenfalls noch Heparin zu zusetzen.
Grüße
Peet

Top Diskussionen anzeigen