5. SSW Werte zu niedrig. Noch eine Chance?

Sehr geehrter Herr Dr. Peet,

mein Mann und ich versuchen seit zwei Jahren ein Baby zu bekommen. Im Februar hatte ich bereits eine ELSS auf der linken Seite. Diese musste operativ entfernt werden. Da es bis jetzt immer noch nicht geklappt hatte, hatten wir vor drei Wochen ein Erstgespräch in der Kiwu Klinik. Wir wollten nächsten Monat mit einem Medikament zur Unterstützung meines ES starten, weil dieser zu wenig Power hat und meine zweite ZH zu kurz ist. Mein ES ist seit zwei Jahren immer zwischen dem 16.-19. Zyklustag. Und meine 2. Zyklushälfte nur 10 Tage.

Wie durch ein Wunder war mein ES in diesem Monat aber perfekt am 14. ZT und ich durfte Samstag und Sonntag (an ZT 29+30) positiv testen. Ich wäre dann jetzt in der 5. SSW.

Am Montag war ich direkt in der Kiwu Klinik zur Blutabnahme, weil mein ES lt. der Ärztin auf der linken Seite war und ich genau auf dieser Seite im Februar ja die ELSS hatte. Bei der Blutabnahme kam heraus, dass mein HCG-Wert und auch der Progesteron-Wert zu niedrig ist und ich direkt mit der Einnahme von Progestan beginnen soll. 2x morgens und 2x abends vaginal. Die Arzthelferin am Telefon meinte, dass es nicht unbedingt eine ELSS sein muss, es könnte auch sein, dass sich das Embryo einfach nicht weiterentwickelt. Genaue Werte hat Sie mir aber nicht gesagt.

Wenn es heißt, dass die Werte zu niedrig sind, müssen wir dann schon davon voraus gehen, dass es nicht bleibt, also entweder in einer FG oder in einer ELSS endet, oder kann sich auch alles noch normal entwickeln?

Wir reden uns ein, dass es ein gutes Zeichen ist, dass mir das Progestan verschrieben wurde. Wenn es hoffnungslos aussehen würde, würde ich doch keine Medikamente zur Unterstützung nehmen müssen oder?

Ich danke Ihnen für Ihre Antwort.

1

Hallo,
es tut mir leid aber Ihre Angaben reichen für eine Beurteilung nicht aus. Vielleicht aber soweit: Ab ein hCG Wert von 500-1000 dürfte per Ultraschall gerade eine Fruchthöhle sichtbar sein.
Grüße
Peet

Top Diskussionen anzeigen