Duphaston ohne Hormonstatus verschrieben bekommen

Liebes Team,

ich habe nach meiner Fehlgeburt in der 9. Woche im Dezember eine neue Frauenärztin gesucht. Bei meinem ersten Termin im März hat mir diese 1 Duphaston abends ab dem 15.Zyklustag bis 25. Zyklustag verschrieben. Zusätzlich Agnocaston. Hab mir nicht viel dabei gedacht. Ich habe dies im letzten Zuklus genommen und hatte erstens oft Bauchschmerzen, Stimmungsschwankungen und einen Tag nach Einnahmestopp kam eine extrem starke Periode an ZT 25. Normalerweise dauern meine Zyklen eher 28-30 Tage und meine Periode ist auch nie sooo stark. Ich bin 39, Hormonstatus wurde nicht wirklich im Detail gemacht bzw. war es nie auffällig. Jetzt bin ich unsicher, ob ich Duphaston diesen Zyklus wieder einnehmen soll. Brauche ich es wirklich? Kann es schaden? Kann es eine zweite mögliche Fehlgeburt wirklich verhindern? Gelbkörperschwäche habe ich eigentlich nicht. Die Ärztin erreiche ich seit zwei Wochen leider nicht! Danke für Ihre Einschätzung!

1

Hallo,
die Anwendung von Agnucaston ist letztendlich nur sinnvoll, wenn eine Hyperprolaktinämie vorliegt. Es ist kein Zaubermittel, wodurch sie leichter schwanger werden.
Eine prophylaktische Gabe von Gelbkörper Hormonen, so haben Studien bewiesen, kann bei Frauen beim Z.n.>= 3 Fehlgeburten helfen eine weitere Fehlgeburt zu vermeiden. Die Progesteronmessung hilft ein hierbei kaum weiter. Die prophylaktische Gabe kann ihnen letztlich nur nutzen.
Grüße
Peet

2

Vielen Dank für die Antwort!

Top Diskussionen anzeigen