Nullpunktion und Blutwerte

Hallo Herr Dr. Peet,

ich hatte am 14.02. eine Punktion an ZT 17 von drei Follikeln nach Stimulation mit Clomifen 100 mg und Menogon (zunächst 150, dann 300 iE), unterdrückt mit Orgalutran und ausgelöst mit 2 x Brevactid 5000. Die Follikel waren drei Tage vor Punktion 17 bzw. 18 mm groß. Bei der Punktion konnte keine Eizelle gefunden werden. Der Arzt sagte, dass ein Follikel evtl. eine Zyste war.
Nun zu meiner Frage: kann man aus den Blutwerten darauf schließen, dass keine Eizellen da sind bzw. dass Zysten vorhanden sind?
Ich denke, im Ultraschall gibt es keinen Unterschied, oder? Ich hatte eine 2 cm Zyste Anfang Januar, die dann aber vor Einsetzen der Regelblutung offenbar wieder weg war. Ich bin 42 Jahre und mein AMH war vor 1 Jahr bei 0,5.

Ich möchte noch hinzufügen, dass nach 37 statt 36 Stunden punktiert wurde, da ich sonst unreife Eizellen hatte. Können sie auch früher gesprungen sein?

Vielen Dank!

1

Hallo,
eine Östradiolbestimmung vor Punktion kann einem helfen einzuschätzen, ob es sich um Follikel oder Zysten handelt.
Aber ja, es gibt auch selten Fälle, wo keine EZ gewonnen werden können. Um dieses Risiko zu minimieren spülen wir mehrfach die Follikel,spätestens, wenn aus den ersten 1-2 Follikeln keine EZ gewonnen wird.
Lösg. Für den nächsten Zyklus: Auslösung mit Triptofem UND Breva( od Ovi) und Foll. Spülg.
Grüße
Peet

Top Diskussionen anzeigen