Ist diese Hormonanalyse wirklich so ,,schlimm“?

Thumbnail Zoom

Guten Tag,
Letztens wurde bei mir eine durchgeführt (siehe Bild), da mein Zyklus oft unregelmäßig ist. Bei der Analyse war bereits der 39.Zyklustsg. Die Frauenärztin meinte, es wäre alles super (ich wäre fruchtbar), nur, dass ich in 3 Monaten zur Prolaktinkontrolle sollte.Dennoch habe ich mir den Befund abgeholt und diesen meinem Hausarzt gegeben, da er sich ihn anschauen wollte. Nun hat er mich auch noch wegen des DHEA-S von ca.50 verrückt gemacht und hat gesagt, ich solle sofort zum Endokrinologen und es wäre überhaupt nicht ,,soweit alles gut“.Was meinen Sie?

Ich habe Angst, dass bei mir vielleicht irgendwas mit den Nebennieren nicht stimmt. Ich habe in den letzten Monaten festgestellt, dass ich kaum für die Uni lernen kann (Konzentration fehlt), ich morgens schon müde bin und mir im Haushalt jeder Handschlag zu viel ist. Hinzu kommt ein absoluter Libidoverlust und Schlafstörungen.

Vielen Dank für Ihre Antwort im Voraus.

1

HalloLaut der vorliegenden Hormonanalyse befinden sie sich noch in der zweiten Zyklushälfte. Wann genau der Eisprung stattgefunden hat lässt sich daraus aber nicht ableiten. Das niedrige DHAP AS ist zwar unterhalb des Normalbereiches aber absolut nicht bedenklich. Muss also auch nicht behandelt werden.
Grüße Peet

Top Diskussionen anzeigen