Testosteronmangel

Hallo,

vor einigen Wochen hatte ich in der 8.SSW einen Abgang. Offenbar hatte sich der Embryo nicht entwickelt.
Kurze Zeit später erfuhren wir, dass mein Mann unter einem Testosteronmangel leidet, dessen Ursache noch nicht geklärt ist.

Ich frage mich, auch in Hinblick darauf einen erneuten Versuch zu wagen schwanger zu werden, ob der Testosteronmangel uns hierbei im Weg stehen könnte und wir diesen zuerst behandeln sollten?

Und insbesondere ob mit dem Testosteronmangel auch ein Fehlbildungsrisiko beim Embryo einhergehen kann?

Vielen Dank für Ihre Antwort

1

Hallo,
das eine hat mit dem Anderen nur bedingt zu tun.Testo-mangel könnte höchstens das Wohlbefinden (..) Ihres Mannes beeinträchtigen. Es hat mit dem Abort nichts zu tun.
Grüsse Peet

2

Vielen Dank für die Rückmeldung. Das beruhigt mich doch schon sehr, dass der Abort nicht daher rührt.
Viele Grüsse

Top Diskussionen anzeigen