Durch Spendersamen bessere Chancen?

Hallo Dr. Peet,

mein Mann und ich versuchen nun schon seit 2014 ein Kind zu bekommen. Er hat keine Samenleiter aufgrund einer Mukoviszidose, ich habe erhöhte Ana Antikörper und eine MTHFR heterozygot. Nach der 4. Icsi (6. Transfer) bin ich schwanger geworden, habe unsere Tochter aber in der 23. ssw verloren. 2 darauf folgende Kryos waren wieder negativ. Nun möchten wir uns über Spendersamen informieren.
Meinen Sie, dass dies eine gute Möglichkeit für uns wäre? Sind unsere Chancen durch die Spendersamen höher als durch das Tese Material? Noch zum Alter, ich bin 29 Jahre alt, mein Mann 31.

Vielen Dank

1

Hallo,
da Sie ja offenbar eine gute EZ Qualitaet und eine gute Befruchtungsrate hatten, würde ich nicht unbedingt schon über Spendersamen nachdenken.
Die Option haben Sie später immer noch.
Grüße
Peet

Top Diskussionen anzeigen