Letzter Stimulationsversuch - evtl. Eizellspende

Hallo Herr Dr. Peet,

ich bin gerade in der vermutlich letzten Stimulationsphase. Hatte 12 Tage Utrogest vaginal 1 morgens und 1 abends. 4 Tage nach Ende der Utrogest kamen meine Tage. Seit gestern Abend läuft nun die Stimulation. Elonva und 150 Menopur. Das Menopur Spritze ich nun 8 Tage mit 150 Einheiten und den 9. Tag mit 300 Einheiten. Evtl kommt nach ein paar Tagen noch Cetrotide dazu. Ich hatte nun in den letzten Wochen auch 5 Intralipid-Infusionen. Morgen dann die 6.Infusion. Meine Kinderwunscharzt gibt mir eine Chance von unter 5 %. Ich hatte in 6 Stimulationsphasen nur einmal 1 Eizelle, die dann nicht befruchtet wurde. Im letzten Zyklus hatte ich eine hormonaktive Zyste/Folikel, der dann auch punktiert wurde. Leider ohne Eizelle. Ich hatte davor aber auch keine Periode. Deshalb die Punktion. Der Arzt macht nun noch diesen einen Versuch mit und dann bricht er von sich aus die Behandlung ab. Ich hoffe inständig dass es doch noch klappt. Es sieht aber sehr schlecht aus. Mir macht das alles psychisch sehr zu schaffen.

1.Kann ich jetzt noch irgend etwas dazu tun, damit es doch noch klappt?

Ich bin im März 43 geworden.

2.Haben Sie Erfahrungen mit Schwangeren in meinem Alter? Ist die Schwangerschaft wirklich so risikoreich?

3.Haben Sie Erfahrungen, mit Schwangerschaften und Familien insgesamt nach einer -Eizellspende-? Evtl auch mit älteren Schwangeren?

4.Wie entwickeln sich die Kinder?

5.Mein Kinderwunscharzt findet eine Eizellspende in meinem Alter nicht gut, da es Schwierigkeiten für Mutter und Kind geben kann.
Wie sehen Sie das?

Vielen Dank für Ihre Zeit!

Viele Grüße

Biggi

1

Hallo,
es scheint, als wäre die EZS wirklich etwas, worüber Sie nachdenken sollten.
Mit 42/43 zu früh???? Grübel!!!!! Keinesfalls, wollen Sie erst mit 48 Mutter werden?
Bitte informieren Sie sich über entspr. Foren weiter zu diesem Thema!
Grüße
Peet

Top Diskussionen anzeigen