Heparin ja oder nein?

Lieber Herr Dr. Peet,
bei dem ERA Test kam bei mir heraus, dass ich bzw. meine Schleimhaut 24h pre rezeptiv ist. Gleich im ersten Transfer einer Blasto bin ich schwanger geworden. Leider stieg der hcg nicht in der Norm (bis 425). Zuvor hatte ich nie eine Einnistung. Nun stehe ich vor dem nächsten Kryodurchgang (6. ICSI) und bin etwas unsicher, ob ich Heparin spritzen muss. Bei mir wurde eine 4G/4G Homozygotie des PAI-Polymorphismus festgestellt. Alle anderen möglichen Trombophilien sind unauffällig. Meine Kiwu meint nun, dass ich zur Sicherheit Heparin spritzen soll ab Transfer, ist aber auch unsicher. Wie sehen sie das? Ich habe irgendwie Angst, dass dadurch das Blut stärker verdünnt wird und somit das Protokoll für den ERA nicht mehr stimmt? Oder wäre das egal? Irgendwie sagt mir mein Gefühl, dass ich kein Heparin brauche? Aber das Gefühl ist hier ja eher nebensächlich..
Vielen Dank und viele Grüße,

1

Hallo,
Heparin ist sicher eine gute Idee. Um eine mögliche Beeinflussung des gefundenen Impl. fensters zu vermeiden, könnten Sie ja 2 Tage nach dem Transfer mit Heparin starten!
Grüße
Peet

Top Diskussionen anzeigen