Früher Abgang, TSH-Wert zu hoch

Hallo,

Ich habe leider Ende letzten Jahres eine unschöne Erfahrung machen müssen.
Am 6. November 2018 wurde bei mir eine Schwangerschaft festgestellt. Alles verlief, so wie es sollte.
Der Gynäkologe hat routinemäßig, da ich Schilddrüsenpatienten bin, bei 5+4 SSW den TSH Wert bestimmt. Der Wert lag bei 7,81.
Ich erhielt direkt einen Anruf aus der Gyn. Praxis. In dem Laborbericht stand, dass ich meine Dosis auf 200 täglich erhöhen sollte.
Sie haben mich direkt an den Hausarzt verwiesen, der den Wert einstellen sollte.
Dieser nahm mich nicht ernst und belächelte das Ganze. Ich sollte mir keine Sorgen machen, da kann nichts passieren.
Meine Dosis wurde von 125 auf 150 erhöht.
Bei der vorsorgeuntersuchung 4 Wochen später beim Gynäkologen, hat man MA diagnostiziert.
10 SSW. Da hat es vermutlich schon vor 2 Wochen die Weiterentwicklung eingestellt.
Meine Gynäkologin meinte, es es könne an der Schilddrüse gelegen haben.
Am 19. Dezember 2018 wurde ausgeschabt.
Alles verlief ohne Komplikationen. Blutung hielten sich in Grenzen. Am 2.1.19. war die Nachuntersuchung beim Gynäkologen. Alles super verheilt.
Mein TSH-WERT liegt derzeit bei 3,5 1.
Meine Gyn ist der Meinung, dass dieser zu hoch ist um schwanger zu werden und zu bleiben Punkt mein Hausarzt weigert sich jedoch, die Dosis zu erhöhen.
Ich habe mir kurzerhand einen Termin beim Endokrinologen besorgt.
Wir verhüten nach wie vor nicht.
Kann ich trotz des erhöhten TSH Wertes schwanger werden?
Meine Periode nach der Ausschabung habe ich noch nicht gehabt.
könnte ich bereits nach der Ausschabung Vor der ersten Periode schwanger werden und wenn ja, ist es risikoreicher?
Ich würde mich über eine dritte Meinung freuen.
Vielen Dank

1

Hallo
der TSH Wert ist grenzwertig und sollte kontrolliert und wohl letztendlich behandelt werden. Ihre Fehlgeb, wird eher nicht damit zusammenhaengen!
Gruesse
Peet

Top Diskussionen anzeigen