Icsi

Hallo, wir sind aufgr. vom schlechten SG (2% von 100) und meinem amh (0,7) auf icsi angewiesen. Die erste im jänner 18 war negativ (puregon 175ie, antagon.progr.) 3 follikel punktiert, 2 befruchtet und an pu+4 als 10 und 8zeller transferiert. Die 2. Icsi im märz (puregon 224ie + menopur) war positiv, am us sah man 6 follikel, aber untersch. größen, 4 foll. punktiert, 3 befruchtet, 2 weitergeteilt und an pu+4 im morula transf., 1 eingenistet, embryo hatte herzschlag und war in ssw knapp 2cm groß, bewegte sich. Anfang 10ssw missed abort, ursache unbekannt. Abgang im kh mit cytotec, ohne cur. Meine frage, nächste icsi im sept geplant, also mit übernächster blutung., welche stimu wär passender oder effektiver, um ev. mehr follikel zu bilden, habe elonva vorgeschlagen, da lt foren bessere ausbeute und qualität. Klinik meinte , ev elonva+menopur. Gibts es etwas, womit lt erfahrungen die follis gleichmäßiger wachsen, und nicht so untersch.? Hätte gern mal was zum einfrieren. Langes protokoll soll ja für low responder nicht gut sein. Mfg

1

Hallo,
so aus der Ferne würde ich sagen: die letzten 7 Tage des Zyklus vor Start: Pille, dann Stim mit Menogon/ Menopur oder Pergoveris 300-375 IE (uüber die ersten 4 Tage, dann 300).
Elonva "mag" ich nicht so..
Grüße
Peet

2

Vielen dank! Darf ich fragen, was gegen elonva spricht? Ich habs vorgeschlagen in der klinik, das pergoveris oder elonva und die ärztin hat gesagt "nehmen wir elonva, weil das haben wir da", keine ahnung, jedenfalls beginn ich nächste woche mit progynova+norcolut, dann kommt blutung, dann elonva + menopur wahrscheinlich ab zt1-2, hoffentlich bilden sich paar gute eizellen! Was halten sie von der therapie? Mfg

Top Diskussionen anzeigen