Nochmal Schleimhaut dünner am Transfertag

Hallo Herr Dr. Peet,
ich hatte vor einigen Tagen folgende Frage gestellt:

ich habe gerade den 2.Kryozyklus hinter mir, der wohl leider negativ ausfallen wird.
Ich habe 1x1 Estrifam vaginal genommen und war an ZT 13 zum Ultraschall. Da lag die Schleimhaut bei 9,5mm. Eine Woche später fand dann der Transfer statt und die Schleimhaut lag nur noch bei 8,7mm.
Wie kann das sein, dass die Schleimhaut dünner wird?
Beim vorherigen Kryozyklus, der kurz positiv war, ist die Schleimhaut zwischen US und Transfer weiter gewachsen.
Beide Male hab ich einige Tage vor dem Transfer mit Utrogest begonnen. Die Zyklen waren also vom Ablauf her genau gleich.

Vielen Dank und viele Grüße!

Und folgendes hatten Sie darauf geantwortet (Vielen Dank dafür):
drpeet
Antwort auf doloris87 (1)
Hallo,
Zyklen können unterschiedl. laufen. Die SH Dicke ist mö.weise auch abhängig vom gegenwärtigen Stande der Peristaltik der Geb.mu.
Grüße
Peet

Jetzt hätte ich noch eine Frage dazu. Ist es denn von Nachteil, wenn die Schleimhaut schrumpft und könnte das auch am Utrogest liegen? Habe gelesen, dass sie SH durch Utrogest komprimiert wird und so an mm verlieren kann.
Nochmals vielen Dank und viele Grüße!

1

???

Top Diskussionen anzeigen